Zwei Bewohner retten sich vor Brand auf Flachdach

Bei einem Brand in Rorschach haben sich am Samstagmittag zwei Bewohner eines Hauses auf das Flachdach geflüchtet. Die Feuerwehr barg sie mit dem Hubretter. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Zwei Jugendliche mussten ins Spital.

Merken
Drucken
Teilen
Schwierige Löscharbeiten beim Brand in Rorschach.

Schwierige Löscharbeiten beim Brand in Rorschach.

(sda/kapo/mas) Die Brandbekämpfung in dem verwinkelten Haus erwies sich als aufwändig, wie die Kantonspolizei St.Gallen in einer Medienmitteilung schreibt. Der Brand im ersten Stock war gegen 11 Uhr entdeckt worden.

Sechs Personen mussten durch den Rettungsdienst betreut werden. Zwei davon wurden zur Kontrolle in ein Spital eingewiesen, schreibt die Kantonspolizei weiter.

Zunächst wurden zwei ältere Bewohner vermisst. Sie kehrten aber später von einem Ausflug zurück. Wegen der Schienennähe kamen neben rund 50 Angehörigen der zuständigen Feuerwehren auch der Interventionsdienst der SBB zum Einsatz. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.