Zwei Auswärtsspiele gegen Lutry-Lavaux und Näfels

VOLLEYBALL. Nach der souveränen Qualifikation für den Cup-Halbfinal geht es für das NLA-Team von Volley Amriswil zunächst in der Meisterschaft weiter. Morgen um 18 Uhr tritt Amriswil (5.) auswärts gegen Lutry-Lavaux (8.) an.

Peter Zweifel
Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Nach der souveränen Qualifikation für den Cup-Halbfinal geht es für das NLA-Team von Volley Amriswil zunächst in der Meisterschaft weiter. Morgen um 18 Uhr tritt Amriswil (5.) auswärts gegen Lutry-Lavaux (8.) an. Wie meistens bei Auswärtsspielen wird Teammanager Zweifel einen Live-Ticker schreiben, um Daheimgebliebene auf dem neusten Stand zu halten. Die Team-Verantwortlichen hoffen, dass gegen Lutry-Lavaux der zuletzt verletzte Passeur Zdenek Hanik wieder mittun kann. Auch die Rückkehr von Miroslav Tomasik wäre wichtig. Dies zumal in einer Woche (31. Januar, 17 Uhr) das Derby beim drittplazierten Näfels – einem direkten Konkurrenten – ansteht. Das nächste Heimspiel von Amriswil folgt am 1. Februar um 17 Uhr gegen Jona.

Das 1. Liga-Team spielt am Samstag in Appenzell gegen die Bären. In der Vorrunde konnte sich das junge Team von Trainer Dario Balsamo mit 3:2 durchsetzen – eine der wenigen Niederlagen des Tabellenleaders.