Zürich kandidiert für Strassen-WM

Drucken
Teilen

Rad Nach 77 Jahren könnte die WM nach Zürich zurückkehren. Bis Ende Jahr will der Stadtrat ein entsprechendes Bewerbungsdossier beim Schweizer Radsportverband Swiss Cycling platzieren.

Anfang Februar hatte der nationale Radsportverband über sein Bestreben informiert, die Strassen-WM 2022 oder 2023 wieder in die Schweiz zu holen. Bis Ende Jahr will er den Entscheid über den Austragungsort fällen, um die Kandidatur dem Internationalen Radsportverband bekanntzugeben. Nach Bern und Martigny hat auch Zürich sein Interesse angemeldet. 2009 war mit Mendrisio das letzte Mal eine Schweizer Ortschaft Austragungsort der Strassen-WM. Die Gesamtkosten einer WM in Zürich dürften sich auf rund 30 Millionen Franken belaufen, wie der Zürcher Stadtrat in einer Mitteilung schrieb. (sda)