Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zürcher Teams kassieren Heimniederlagen

Eishockey In den beiden Sonntagsspielen der Eishockey-National-League haben die Zürcher Teams Heimniederlagen ein­stecken müssen. Sowohl Kloten gegen Bern beim 1:2 als auch die ZSC Lions gegen Davos beim 1:3 gaben einen Vorsprung aus der Hand. 43 Minuten lang zeigte Kloten eine sehr starke Leistung und träumte von der Sensation. Dann skorte Bern am Schluefweg innerhalb von weniger als fünf Minuten die Goals vom 0:1 zum 2:1. Unmittelbar nach der zweiten Pause bejubelte Kloten das vermeintliche 2:0. Die Videokonsultation ergab hingegen, dass Marchons Schuss von Goalie Leonardo Genoni an die Unterkante der Latte abgewehrt worden war. Kurz darauf drehte Bern das Spiel nach zwei weiteren umstrittenen Torszenen. Bern baute mit dem 2:1-Erfolg über Kloten den Vorsprung in der Tabelle auf Lugano auf elf Punkte aus. Lugano hatte am Samstag in Biel 2:4 verloren.Davos setzte sich bei den Lions verdientermassen durch. Die Zürcher führten während 24 Minuten 1:0, erspielten sich aber nur eine weitere gute Chance. Davos riss die Initiative an sich. Die Tore vom 0:1 zum 2:1 gelangen Samuel Walser und Broc Little. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.