Zu wenig für den Sieg getan

Der SC Frauenfeld verliert seine 2.-Liga- Partie gegen Pfader Neuhausen 28:30 (16:17).

Drucken
Teilen

Die Frauenfelder starteten sehr verhalten in die Partie. Bereits nach 14 Minuten lagen sie mit sechs Toren hinten und nichts deutete daraufhin, dass das Heimteam diese Partie noch irgendwie drehen könnte. Die Mannschaft war aufgrund vieler Abwesenden deutlich geschwächt. Im Angriff wirkten die Hausherren ideenlos und luden die Pfader mit vielen technischen Fehlern zu einem Gegenstoss nach dem anderen ein. Dies änderte sich dann erst nach 20 Minuten, als Kipilli ins Spiel kam und im Angriff das Zepter übernahm. So konnte der Rückstand zur Pause im Rahmen gehalten werden. Nach der Pause konnte früh der Ausgleich erzielt werden und bis zur 40. Minute gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Danach geriet Frauenfeld wieder in Rückstand und von aussen betrachtet hatte man nicht den Eindruck, dass jeder Spieler Lust verspürte, das Spiel zu gewinnen. Die Niederlage war die Konsequenz. (am)