Zu viel Fett und zu viel Zucker

Das sagt Ernährungsberaterin Franziska Widmer zu:

Drucken
Teilen

Das sagt Ernährungsberaterin Franziska Widmer zu:

Ciril Näf (16), Erlen, Maurer in Ausbildung

«Die Gipfeli und das Frucht-Süssgetränk sind wahrscheinlich Teil einer Gewohnheit. Darum: lobenswert, dass Ciril überhaupt frühstückt. Die Zusammensetzung des Frühstücks könnte sicherlich besser sein, da die zwei Gipfeli doch immerhin 20 Gramm Fett enthalten. Die zwei Deziliter Capri-Sonne sind mit rund fünf Stück Würfelzucker gesüsst. Das heisst: viel Fett, viel Zucker. Zudem sind Gipfeli aus Weissmehl. Sowohl Zucker als auch Weissmehl lassen den Blutzucker schnell ansteigen. Die dadurch verfügbare Energie dauert aber nicht lange an. Man bekommt bald wieder Hunger.

Znüni und Zvieri haben einen ähnlichen Nährwert wie das Frühstück. Viel Fett und immer wieder viel Zucker.

Die Pizza zum Mittagessen ist ebenfalls relativ fettreich, zudem Zucker im Eistee (12 Stück Würfelzucker).

Zum Abendessen Kohlenhydrate (Konfi-Brötli) und viel Zucker. Die Menge Cola enthält 13 Stück Würfelzucker

Spät kommt sie dann doch noch, die Frucht in Form eines Apfels. Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsfasern. Und dazu Zucker und Fett in der Schokolade.»

Notiert: Stephanie Martina

Aktuelle Nachrichten