Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Ostschweizer Fussball reitet gerade auf einer Welle. FCSG-Jungprofi Leonidas Stergiou steht sinnbildlich hierfür.

Die achte Nacht des Ostschweizer Fussballs zeichnet Marc «Zelli» Zellweger per Publikumswahl mit dem Legenden-Award aus. Zum Ostschweizer Fussballer des Jahres wählt eine Fachjury Leonidas Stergiou vom FC St.Gallen. Aber Sieger sind eigentlich alle an diesem Samstagabend.
Christian Brägger
Marc Zellweger am Abend der achten Ostschweizer Nacht des Fussballs, die eine Spende von 100000 Franken für Future Champs Ostschweiz generiert. (Bild: Michel Canonica)

Marc Zellweger am Abend der achten Ostschweizer Nacht des Fussballs, die eine Spende von 100000 Franken für Future Champs Ostschweiz generiert. (Bild: Michel Canonica)

Die Jungen des FC St. Gallen und des FC Wil sind gerade en vogue. In der Super League, in der Challenge League, schweizweit sind sie in aller Munde. Man hätte also kaum ein idealeres Datum finden können als den vergangenen Samstag für die achte Ostschweizer Fussballnacht, die auch dieses Jahr unter der Leitung von OK-Präsident Martin Schönenberger eine Spende von 100000 Franken an das Nachwuchsprojekt Future Champs Ostschweiz FCO möglich machte.

Einziger Wermutstropfen: Weil die zwei grossen Fussballvereine der Region am Sonntag im Einsatz standen – notabene abermals erfolgreich –, weilten ihre Spieler und Trainer nicht wie etwa der Schweizer Verbandspräsident Dominique Blanc unter den 1228 Gästen in der ausverkauften Olma-Halle.

«Zelli» gewinnt Publikumswahl vor Barnetta und Zamorano

Dafür standen neben dem Ostschweizer Verband, der an der Gala sein 75-jähriges Bestehen feierte, andere Menschen im Fokus. Beispielsweise Marc Zellweger, der den neu ins Leben gerufenen Legenden-Award erhielt. «Zelli» setzte sich bei einer Onlinepublikumswahl mit 29 Prozent aller Stimmen knapp vor Tranquillo Barnetta (27 Prozent) sowie Ivan Zamorano (25 Prozent) und deren Weltkarrieren durch.

«Zelli», der legendäre Verteidiger des FC St.Gallen Die Haare immer noch lang, der Bart immer noch älter als drei Tage und inzwischen angegraut, nahm der oft ein bisschen scheu wirkende, «legendäre» Verteidiger des FC St. Gallen mit der Rückennummer 17 den Preis freudetrunken entgegen. Der zweifache Familienvater sagte:

«Ich war als Fussballer gewiss nicht besser als Barnetta und Zamorano, aber beim Schlusspfiff waren meine Leibchen und Hosen jeweils dreckig, und die Leute hatten Freude.»

«Zelli» absolvierte für den FC St. Gallen die unglaublich anmutende Anzahl von 518 Spielen, nun leitet er im zweiten Berufsleben ein Fitnessstudio in Rorschach.

Ostschweizer Fussballer des Jahres ist Leonidas Stergiou. (Bild:Michel Canonica)

Ostschweizer Fussballer des Jahres ist Leonidas Stergiou. (Bild:Michel Canonica)

Vielleicht schafft es Leonidas Stergiou irgendwann ja, dem 46-Jährigen den Kultstatus in der Region zumindest streitig zu machen. Jedenfalls wählte eine Fachjury den Innenverteidiger, der bereits als 17-Jähriger einen Stammplatz in der ersten Mannschaft des FC St.Gallen hat, zum Ostschweizer Fussballer des Jahres.

Leonidas Stergiou folgt auf Jasper van der Werff

Stergiou folgte auf den Vorjahressieger Jasper van der Werff (heute Salzburg), bei der Wahl hatte sich der Wattwiler und Sohn eines Griechen vor Angelo Campos sowie Nias Hefti durchgesetzt; alle vier Jungprofis sind die Früchte von FCO. Stergiou war bereits am Samstagabend im Tessin für die sonntägliche Partie gegen Lugano, weshalb er per Telefon zugeschaltet wurde und sagte:

«Dieser Preis bedeutet mir sehr viel. Ich hoffe, es kommen noch weitere Auszeichnungen dazu. Und: Hopp St. Gallen.»

Fussballerin des Jahres wird Ronya Böni vom FC St.Gallen-Staad. (Bild: Michel Canonica)

Fussballerin des Jahres wird Ronya Böni vom FC St.Gallen-Staad. (Bild: Michel Canonica)

Stergious weibliches Pendant wurde Ronya Böni, die mit dem FC St.Gallen-Staad in der letzten Saison in die höchste Spielklasse aufstieg. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Liveeinschaltung des Newcastle-Profis Fabian Schär, der dem Funktionär des Jahres, dem 84-jährigen Heinrich Hoffmann von seinem FC Wil, gleich selbst gratulierte. Spätestens als Bligg und Marc Sway noch ihre Musik zum Besten gaben, konnte zweifelsfrei gesagt werden: Sein Kommen bereuen musste keiner der Anwesenden, die auch für die genau 1228 Juniorenteams standen, die es im Ostschweizer Verband gibt.

Vielmehr noch. Die Welle, auf welcher der regionale Fussball derzeit gerade reitet, kann, soll und darf ruhig weitergehen. Auch dank FCO. Dass dem so bleibt, dafür war dieser Abend eben auch da.

Preisträger Fussballnacht:
Fussballerin des Jahres: Ronya Böni (FC St.Gallen-Staad)
Fussballer des Jahres: Leonidas Stergiou (FC St. Gallen)
Legenden-Award: Marc «Zelli» Zellweger
Mannschaft des Jahres: Frauen FC St. Gallen-Staad
Fairness-Award: FC Niederwil
Funktionär-Award: Heinrich Hofmann (FC Wil)
Lifetime-Award: Beni Bruggmann (FC Widnau)
Schiedsrichter des Jahres: Nico Gianforte (SC Aadorf)

Die Bilder von der Nacht des Ostschweizer Fussballs:

Der ehemalige FCSG-Spieler Marc Zellweger... (Bild: Michel Canonica)Der ehemalige FCSG-Spieler Marc Zellweger... (Bild: Michel Canonica)
...wurde mit dem Legenden-Award ausgezeichnet. (Bild: Michel Canonica)...wurde mit dem Legenden-Award ausgezeichnet. (Bild: Michel Canonica)
«Zelli» gewann die Publikumswahl hauchdünn vor Tranquillo Barnetta und Ivan Zamorano. (Bild: Michel Canonica)«Zelli» gewann die Publikumswahl hauchdünn vor Tranquillo Barnetta und Ivan Zamorano. (Bild: Michel Canonica)
St.Gallens Leonidas Stergiou wurde zum Ostschweizer Fussballer des Jahres gekürt. Er selbst war nicht vor Ort, weil er wohl heute Sonntag gegen Lugano in der Startaufstellung steht. (Bild: Michel Canonica)St.Gallens Leonidas Stergiou wurde zum Ostschweizer Fussballer des Jahres gekürt. Er selbst war nicht vor Ort, weil er wohl heute Sonntag gegen Lugano in der Startaufstellung steht. (Bild: Michel Canonica)
Deshalb nahm Stergious Vater den Preis entgegen. (Bild: Michel Canonica)Deshalb nahm Stergious Vater den Preis entgegen. (Bild: Michel Canonica)

Fussballerin des Jahres wurde Ronya Böni vom FC St.Gallen-Staad. (Bild: Michel Canonica)Fussballerin des Jahres wurde Ronya Böni vom FC St.Gallen-Staad. (Bild: Michel Canonica)
Fussballerin des Jahres wurde Ronya Böni vom FC St.Gallen-Staad. (Bild: Michel Canonica)Fussballerin des Jahres wurde Ronya Böni vom FC St.Gallen-Staad. (Bild: Michel Canonica)
Die Frauenmannschaft FC St.Gallen-Staad. (Bild: Michel Canonica)Die Frauenmannschaft FC St.Gallen-Staad. (Bild: Michel Canonica)
Die Frauenmannschaft FC St.Gallen-Staad. (Bild: Michel Canonica)Die Frauenmannschaft FC St.Gallen-Staad. (Bild: Michel Canonica)
Die Nacht des Ostschweizer Fussballs in der Olma-Halle. (Bild: Michel Canonica)Die Nacht des Ostschweizer Fussballs in der Olma-Halle. (Bild: Michel Canonica)
Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)
Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)
Ein Gaumenschmaus für die geladenen Gäste. (Bild: Michel Canonica)Ein Gaumenschmaus für die geladenen Gäste. (Bild: Michel Canonica)
Ein Gaumenschmaus für die geladenen Gäste. (Bild: Michel Canonica)Ein Gaumenschmaus für die geladenen Gäste. (Bild: Michel Canonica)
Ein Gaumenschmaus für die geladenen Gäste. (Bild: Michel Canonica)Ein Gaumenschmaus für die geladenen Gäste. (Bild: Michel Canonica)
Ein Gaumenschmaus für die geladenen Gäste. (Bild: Michel Canonica)Ein Gaumenschmaus für die geladenen Gäste. (Bild: Michel Canonica)
Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)
Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)
Olma-Direktor und CVP-Nationalrat Nicolo Paganini. (Bild: Michel Canonica)Olma-Direktor und CVP-Nationalrat Nicolo Paganini. (Bild: Michel Canonica)
Unter den Gästen: FCSG-Spieler Yannis Letard. (Bild: Michel Canonica)Unter den Gästen: FCSG-Spieler Yannis Letard. (Bild: Michel Canonica)
Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)
Schwingerkönig Jörg Abderhalden an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)Schwingerkönig Jörg Abderhalden an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)
Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)Gute Stimmung an der Nacht des Ostschweizer Fussballs. (Bild: Michel Canonica)
Christine Bolt, Leiterin Lesermarkt und Marketing des «St.Galler Tagblatts», war ebenfalls eingeladen. (Bild: Michel Canonica)Christine Bolt, Leiterin Lesermarkt und Marketing des «St.Galler Tagblatts», war ebenfalls eingeladen. (Bild: Michel Canonica)
OK-Präsident Martin Schönenberger (links). (Bild: Michel Canonica)OK-Präsident Martin Schönenberger (links). (Bild: Michel Canonica)
Die Nacht des Ostschweizer Fussballs in der Olma-Halle. (Bild: Michel Canonica)Die Nacht des Ostschweizer Fussballs in der Olma-Halle. (Bild: Michel Canonica)
FCSG-Präsident Matthias Hüppi und Roland Ledergerber, Präsident St.Galler Kantonalbank (rechts). (Bild: Michel Canonica)FCSG-Präsident Matthias Hüppi und Roland Ledergerber, Präsident St.Galler Kantonalbank (rechts). (Bild: Michel Canonica)
Auch die Presse liess sich die Nacht des Ostschweizer Fussballs nicht entgehen. (Bild: Michel Canonica)Auch die Presse liess sich die Nacht des Ostschweizer Fussballs nicht entgehen. (Bild: Michel Canonica)
Applaus von FCSG-Präsident Matthias Hüppi. (Bild: Michel Canonica)Applaus von FCSG-Präsident Matthias Hüppi. (Bild: Michel Canonica)
Marc Sway sorgte für die musikalische Unterhaltung. (Bild: Michel Canonica)Marc Sway sorgte für die musikalische Unterhaltung. (Bild: Michel Canonica)
Marc Sway sorgte für die musikalische Unterhaltung. (Bild: Michel Canonica)Marc Sway sorgte für die musikalische Unterhaltung. (Bild: Michel Canonica)
Marc Sway sorgte für die musikalische Unterhaltung. (Bild: Michel Canonica)Marc Sway sorgte für die musikalische Unterhaltung. (Bild: Michel Canonica)
Neben Marc Sway stand auch Bligg auf der Bühne. (Bild: Michel Canonica)Neben Marc Sway stand auch Bligg auf der Bühne. (Bild: Michel Canonica)
Neben Marc Sway stand auch Bligg auf der Bühne. (Bild: Michel Canonica)Neben Marc Sway stand auch Bligg auf der Bühne. (Bild: Michel Canonica)
Neben Marc Sway stand auch Bligg auf der Bühne. (Bild: Michel Canonica)Neben Marc Sway stand auch Bligg auf der Bühne. (Bild: Michel Canonica)
Neben Marc Sway stand auch Bligg auf der Bühne. (Bild: Michel Canonica)Neben Marc Sway stand auch Bligg auf der Bühne. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)Den Gästen schien es zu gefallen. (Bild: Michel Canonica)
48 Bilder

Legenden-Award für «Zelli», Musik von Marc Sway und prominente Gäste: Die Nacht des Ostschweizer Fussballs in Bildern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.