Tele M1

WM-Talk (4)
Noch wenige Minuten bis zum Kracher: Gibt es eine Schweizer Sensation? Im Studio herrscht Uneinigkeit

Was für ein Highlight: Die Schweizer Nati trifft am Montag (17.00 Uhr) auf den fünfmaligen Weltmeister Brasilien. Im neusten WM-Talk gibt Chefredaktor Patrik Müller den Schweizern wenig Kredit. Sportchef François Schmid-Bechtel ist zuversichtlich – mit seiner Prognose lag er schon einmal richtig. Und was denken Sie? Stimmen Sie ab.

François Schmid-Bechtel, Patrik Müller
Drucken
Schöne Erinnerungen an die WM 2018: Die Brasilianer (im Bild Thiago Silva) verzweifeln beim 1:1 gegen die Schweiz.

Schöne Erinnerungen an die WM 2018: Die Brasilianer (im Bild Thiago Silva) verzweifeln beim 1:1 gegen die Schweiz.

Keystone

Wie die ganze Welt staunte auch Patrik Müller über den begeisternden Auftritt der Brasilianer gegen Serbien (2:0). Und so steigt er gleich mit einer steilen These in den WM-Talk ein: «Gegen Brasilien reicht ein lauwarmer Auftritt wie gegen Kamerun nicht.» Mäkelt der Chefredaktor etwa an der Leistung der Nati beim 1:0 gegen Kamerun rum? Sieg ist Sieg. Und um nichts anderes geht es an einer WM.

Schmid-Bechtel teilt die Meinung seines Chefs zwar nicht, räumt aber ein, dass es gegen Brasilien eine Leistungssteigerung brauche. Auch, was die Chancen im Spiel gegen den fünfmaligen Weltmeister betrifft, sind sich die beiden nicht einig. Müller sieht die Schweiz schon vor Anpfiff als Verlierer. Schmid-Bechtel indes meint: «Es liegt ein Punktgewinn drin. Es braucht zwar viel Leidensfähigkeit der Schweizer. Aber dass sie leiden können, haben sie schon mehrfach bewiesen. Ausserdem ist Murat Yakin ein Meister darin, grosse Gegner zu dechiffrieren und zu übertölpeln.

Wer behält recht? Im EM-Talk 2021 sagte Schmid einen Sieg der Schweiz im Achtelfinale gegen Frankreich voraus - und die Sensation geschah dann auch...