WM-Qualifikation
Fazliji spielt durch, Zigi sitzt auf der Bank: So spielten die FC-St.Gallen-Akteure in ihren Nationalmannschaften

Für Lawrence Ati Zigi könnte es doch noch etwas werden mit der WM in einem Jahr - auch wenn er bei Ghana weiterhin Bankdrücker ist. Betim Fazliji verabschiedet sich mit dem Kosovo mit einem kleinen Erfolgserlebnis aus der WM-Qualifikation.

Ralf Streule Jetzt kommentieren
Drucken
St.Gallens Defensivspieler Betim Fazliji (rechts) spielte am Sonntag mit dem Kosovo 1:1 gegen Grichenland.

St.Gallens Defensivspieler Betim Fazliji (rechts) spielte am Sonntag mit dem Kosovo 1:1 gegen Grichenland.

Bild: Georgia Panagopoulou / EPA

Die Chancen stehen gut, dass an der Winter-WM 2022 in Katar ein aktueller Spieler des FC St.Gallen teilnehmen kann. Lawrence Ati Zigi hat mit Ghana doch noch die dritte Qualifikationsrunde erreicht - dort werden im kommenden März die zehn Gruppensieger der zweiten Runde in einem Playoff gegeneinander antreten.

Vor wenigen Tagen, als Ghana nur 1:1 gegen Äthiopien gespielt hatte, hatte es noch nach einem WM-Aus für Zigi ausgesehen. Doch Südafrika, der ärgste Widersacher in der Gruppe G, patzte seinerseits und erreichte gegen Simbabwe nur einen 1:0-Sieg. Gestern nun schaffte Ghana mit einem 1:0 gegen Südafrika doch noch die Playoffs, dies punktgleich mit Südafrika und nur dank der höheren Anzahl erzielter Treffer.

Goalie Nummer zwei? Oder drei?

Zigi kommt also mit guten Nachrichten zurück in die Schweiz - auch wenn er selber nichts zum Erfolg hatte beitragen können. Weiterhin ist er in der ghanaischen Nationalmannschaft nur die Nummer zwei oder sogar drei, dies hinter Joe Wollacott (von Swindon Town aus der vierthöchsten englischen Liga) und wohl auch hinter Abdul Nurudeen, der in der höchsten belgischen Liga bei KAS Eupen spielt.

Goalie Lawrence Ati Zigi.

Goalie Lawrence Ati Zigi.

Bild: Marc Schumacher / freshfocus

Ein kleines Erfolgserlebnis kann der zweite St.Galler Spieler vermelden, der in der Nationalmannschaftspause international unterwegs war. Betim Fazliji spielte für Kosovo sowohl im Testspiel gegen Jordanien wie auch im WM-Qualifikations-Spiel gegen Griechenland als Innenverteidiger durch. Zwar ging das Testspiel 0:2 verloren, beim 1:1 in Athen konnten die Kosovaren ihre WM-Kampagne aber versöhnlich abschliessen. Zwar belegen sie den letzten Platz - sie holten aber gegen Griechenland zweimal ein Unentschieden, konnten gegen Georgien einmal gewinnen. Und waren nur Spanien und Schweden je zweimal unterlegen.

0 Kommentare

Aktuelle Nachrichten