Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WM

Playoffs. Abstiegsrunde 21. Runde Kombination

Oslo. Männer. Sprint (10 km/Samstag): 1. Martin Fourcade (FRA) 25:35,4 (0 Strafrunden). 2. Björndalen (NOR) 26,9 Sekunden zurück (0). 3. Semenow (UKR) 27,6 (0). 4. Thingnes Bö (NOR) 35,5 (1). 5. Windisch (ITA) 39,5 (1). 6. Garanitschew (RUS) 40,4 (1). 7. Peiffer (GER) 42,1 (0). 8. Schempp (GER) 43,8 (1). 9. Landertinger (AUT) 46,0 (1). 10. Iliev (BUL) 52,2 (1). 11. Wiestner (SUI) 57,4 (1). – Ferner: 48. Jäger 2:04,7 (2). 51. Weger 2:08,4 (2). – Nicht für Verfolgung qualifiziert: 66. Dolder 2:42,6 (3).

Männer. Verfolgung (12,5 km): 1. Martin Fourcade 32:56,5 (3) .2. Björndalen 20,1 (2). 3. Svendsen (NOR) 31,2 (1). 4. Thingnes Bö 38,3 (3). 5. Fak (SLO) 41,9 (0). 6. Desthieux (FRA) 42,9 (0). 7. Lesser (GER) 43,3 (2). 8. Semenow 50,0 (3). 9. Schipulin (RUS) 59,9 (1). 10. Garanitschew 1;01,6 (4). – Ferner: 20. Wiestner 1:46,7 (3). 55. Jäger 5:48,8 (8). – Aufgabe Weger nach 9 Fehlschüssen nach 3 Schiessen.

Frauen. Verfolgung (10 km): 1. Dahlmeier 30:49,2 (0). 2. Wierer 48,3 (2). 3. Dorin-Habert 57,3 (3). 4. Hildebrand 1:01,8 (1). 5. Pidruschna 1:18,6 (1). 6. Franziska Preuss (GER) 1:19,0 (0). 7. Mäkäräinen 1:40,0 (4). 8. Vitkova 1:42,5 (3). 9. Julia Dschima (UKR) 1:48,2 (1). – Ferner: 33. Häcki 3:37,7 (5). 51. Cadurisch 5:44,3 (6).

EISHOCKEY

Saisonende für Servettes Daniel Rubin

Für Daniel Rubin von Servette ist die Saison vorbei. Der Stürmer verletzte sich beim Check von Fribourgs Julien Sprunger am Samstag in der zweiten Partie des Playoff-Viertelfinals am Jochbein, wie Chris McSorley der Nachrichtenagentur SDA bestätigte. Sprunger hatte Rubin auf offenem Eis mit einem Check am Kopf erwischt. Bisher hat der Verband kein Verfahren gegen den Captain von Fribourg eröffnet.

NLA

Playoff. Viertelfinal (best of 7).

2. Runde (Samstag):

Kloten – Davos 3:5 (1:2, 2:2, 0:1)

Stand: 0:2

Fribourg – Servette 3:4 n. V. (2:0, 1:2, 0:1)

Stand: 0:2

Bern – ZSC Lions 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)

Stand: 2:0

Lugano – Zug 4:2 (1:1, 2:1, 1:0)

Stand: 2:0

NLB

Halbfinals (best of 7). 2. Runde:

Martigny – Rapperswil 0:1 (0:1, 0:0, 0:0)

Stand: 0:2

Ajoie – Olten 2:1 (2:1, 0:0, 0:0)

Stand: 1:1

1. LIGA

Playoff-Halbfinals (best of 5). Gruppe 1. 4. Runde: Chur (3.) – Biasca (2.) 0:3; Stand 2:2. – Dübendorf (1.) schon im Final.

NHL

Samstag: Buffalo Sabres – Minnesota Wild (mit Niederreiter) 2:3 n. P. Pittsburgh Penguins – Calgary Flames (ohne Hiller) 2:4. Colorado Avalanche – Nashville Predators (mit Josi) 2:5. Philadelphia Flyers (mit Streit) – Columbus Blue Jackets 6:0. Winnipeg Jets – Montreal Canadiens (mit Andrighetto) 4:2. San Jose Sharks – Vancouver Canucks (mit Bärtschi/2 Assists und Sbisa/1 Assist, ohne Weber) 2:4. Los Angeles Kings – Anaheim Ducks 2:3. Boston Bruins – Washington Capitals 1:2 n. V. Tampa Bay Lightning – Carolina Hurricanes 4:3 n. V. Arizona Coyotes – Florida Panthers 5:1.

AHL

Milwaukee Admirals (mit Fiala/1 Assist) – Chicago Wolves 1:0 n. V. San Jose Barracuda (mit Müller) – Bakersfield Condors 2:3. Binghamton Senators – Lehigh Valley Phantoms (mit Marti) 3:1. Rockford IceHogs – Lake Erie Monsters (ohne Kukan/verletzt) 5:0.

HANDBALL

NLA

Fortitudo Gossau – RTV Basel 27:23 (16:11)

GC Amicitia – Lakers Stäfa 30:26 (14;14)

1. GC Amicitia * 23 11 1 11 612 : 610 23
2. RTV Basel 23 6 2 15 556 : 661 14
3. Fortitudo 23 6 0 17 528 : 620 12
4. Lakers Stäfa 23 3 0 20 542 : 705 6

* Ligaerhalt

Fortitudo Gossau – RTV Basel 27:23 (16:11)

400 Zuschauer – Sr. Castiñeiras/Zwahlen. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Fortitudo Gossau, 3mal 2 gegen RTV Basel.

Fortitudo Gossau: Kindle; Ham (1), Dedaj (8), Wild, Mächler, Oertig, Harder (2), Würth (3), Graf (7), Bösch (2), Piske (4).

RTV Basel: Steiner (ab 17. Ullrich); Hylken (1), Goepfert (1), Stamenov, Ebi (1), Langhein, Wessner, Basler (2), Vukelic (1), Jurca (7), Kozina (5), Dannmeyer, Kaiser (5/1).

Bemerkungen: Verschossene Penaltys: 0:1.

NLA FRAUEN

Stans – Brühl 23:29 (12:16)

Yellow Winterthur – Zug 18:32 (8:19)

Basel – Spono Nottwil 21:31 (10:16)

GC Amicitia – Rotweiss Thun 26:26 (13:14)

1. Brühl * 21 19 0 2 622 : 482 38
2. Spono Nottwil * 21 17 1 3 641 : 441 35
3. Zug * 21 15 2 4 602 : 503 32
4. Rotw. Thun * 21 10 2 9 520 : 507 22
5. Yellow W'thur + 21 5 1 15 431 : 552 11
6. Basel + 21 5 0 16 496 : 584 10
7. Stans + 21 4 2 15 461 : 578 10
8. GC Amicitia + 21 4 2 15 467 : 593 10
* in Finalrunde+ in Abstiegsrunde

BSV Stans – LC Brühl 23:29 (12:16)

Stans Eichli – 200 Zuschauer – Sr. Schlegel/Steiner. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Brühl, 2mal 2 Minuten gegen Stans.

Brühl: Dokovic/Fudge; Özcelik (2), Mustafoska (5/1), Vulovic (2), Savic (3), Wenger (1), Fink, Fudge (2), Schlachter (2), Oberli (4), Haag (3), Kündig (1), T. Bösch (4/2).

Bemerkungen: Brühl ohne Brodd Björklund (krank); Koslowski, Ussia (verletzt)

EUROPACUP

EHF-Cup. Gruppe C. 4. Runde. Pfadi Winterthur – Saint-Raphaël (FRA) 21:24 (8:11). SKA Minsk - Bjerringbro-Silkeborg (DEN) 28:25 (13:13). – Tabelle (je 4 Spiele): 1. Bjerringbro-Silkeborg 6 (116:105). 2. Saint-Raphaël 5 (109:109). 3. SKA Minsk 4 (114:115). 4. Pfadi Winterthur 1 (101:111). – Die ersten zwei Teams erreichen die Viertelfinals.

RAD

BAHN-WM

London. Final. Männer. Madison (50 km/ 200 Runden): 1. Bradley Wiggins/Mark Cavendish (GBR) 21 Punkte. 2. Morgan Kneisky/Benjamin Thomas (FRA) 14. 3. Sebastian Mora/Albert Torres (ESP) 12. 4. Claudio Imhof/Théry Schir (SUI) 11. – 15 Teams klassiert

Tom Bohli verpasst Gesamtsieg

Tom Bohli (22) vom amerikanisch-schweizerischen Team BMC hat den Gesamtsieg bei der belgischen Rundfahrt «Drei Tage von Westflandern» verpasst. Weil er im letzten von drei Teilstücken 54 Sekunden auf die Besten verlor, musste er das Leadertrikot und den Triumph dem Einheimischen Sean de Bie überlassen. Bohli, der die Rundfahrt im 8. Rang abschloss, hatte beim Prolog seinen ersten Profisieg realisiert und dann das Leadertrikot am zweiten Tag erfolgreich verteidigt.

RENNEN IM AUSLAND

Paris–Nizza. Prolog in Conflans-Sainte-Honorine (6,1 km): 1. Michael Matthews (AUS) 7:39. 2. Tom Dumoulin (NED) 0:01 zurück. 3. Patrick Bevin (NZL) 0:02. 4. Herrada (ESP) 0:06. 5. Izagirre (ESP), gleiche Zeit. 6. Westra (NED) 0:07. – Ferner: 50. Wyss (SUI) 0:24. 71. Albasini (SUI) 0:29. 128. Schär (SUI) 0:43. 140. Rast (SUI) 0:46. – 175 gestartet, 175 klassiert.

SCHIESSEN

SCHWEIZER MEISTERSCHAFT

Gewehr 10 m. Männer: 1. Fabio Scituo (Schwarzenberg) 206,6. 2. Caspar Huber (Meilen) 205,4. 3. Thomas Wüest (Andwil) 184,1. – Frauen: 1. Nina Christen (Wolfenschiessen) 208,0. 2. Myriam Brühwiler (Mörschwil) 205,8. 3. Martina Landis (Adliswil) 185,1.

SKI NORDISCH

92. WASALAUF

Mora (SWE). Langlauf. 90 km klassisch (Sälen–Mora). Männer: 1. John Kristian Dahl (NOR) 4:08:00,90. 2. Stian Hoelgaard (NOR) 1,0 Sekunden zurück. 3. Anders Mölmen Höst (NOR) 1,1. 4. Öyvind Moen Fjeld (NOR) 1,3. 5. Dario Cologna (SUI) 1,5. – Ferner: 28. Ueli Schnider (SUI) 0:15. – Frauen: 1. Katerina Smutna (AUT) 4:17:56,10. 2. Britta Johansson Norgren (SWE) 2,85. 3. Lina Korsgren (SWE) 7,4. 4. Seraina Boner (SUI) 2:41,9. – Ferner: 12. Tatjana Stiffler (SUI) 28:44. 13. Imoberdorf (SUI) 31:09.

FRAUENLAUF

S-chanf. 17 km (Samedan–S-chanf): 1. Bettina Gruber (Celerina) 50:15,9. 2. Flurina Eichholzer (Zernez) 30,9 zurück. 3. Sandra Wagenführ (Davos) 38,7.

Ränge 19 und 21 für Hug zum Saisonabschluss

Tim Hug hat das letzte Weltcup-Wochenende der Nordisch-Kombinierer in Schonach mit den Rängen 19 und 21 beendet. Für den Solothurner resultierte damit in der Weltcup-Gesamtwertung der 23. Platz. Den letzten Saisonwettkampf im Schwarzwald gewann am Sonntag der Norweger Jörgen Graabak vor dem Deutschen Fabian Riessle.

WELTCUP

Schonach (GER). Sonntag. Gundersen (2 Sprünge Normalschanze/15-km-Langlauf): 1. Jörgen Graabak (NOR) 38:43,3. 2. Fabian Riessle (GER) 2,1 zurück. 3. Lukas Klapfer (AUT) 3,1. 4. Bernhard Gruber (AUT) 4,2. 5. Jan Schmid (NOR) 7,9. 6. Johannes Rydzek (GER) 10,0. – Ferner: 21. Tim Hug (SUI) 1:42,2.

Samstag. Gundersen (1 Sprung Normalschanze/10-km-Langlauf): 1. Eric Frenzel (GER) 23:32,8. 2. Schmid 15,4. 3. Watabe 22,3. 4. Riessle 34,6. 5. Graabak 36,9. 6. Rydzek 41,4. Ferner: 19. Hug 1:37,7. – Disqualifiziert: Magnus Krog (NOR).

Weltcup-Endstand (nach 19 Wettkämpfen): 1. Frenzel 1389. 2. Watabe 1070. 3. Riessle 1064. – Ferner: 23. Hug 158.

SNOWBOARD

US OPEN

Vail, Colorado (USA). US Open (World Snowboard Tour). Halfpipe. Männer: 1. Shaun White (USA) 95,62. 2. Ben Ferguson (USA) 88,62. 3. Taku Hiraoka (JPN) 88,25. Ferner (nicht im Final der besten 10): 19. Christian Haller 63,12. – Frauen: 1. Cloe Kim (USA) 89,37. 2. Cai Xuetong (CHN) 82,99. 3. Kelly Clark (USA).

WELTCUP

Winterberg (GER). Parallelslalom (PSL). Männer: 1. Edwin Coratti (ITA). 2. Roland Fischnaller (ITA). 3. Rok Marguc (SLO). Ferner die Schweizer: 7. Nevin Galmarini. 11. Kaspar Flütsch. 35. Silvan Flepp. – Disqualifiziert: u. a. Dario Caviezel.

PSL-Weltcup-Endstand (4/4): 1. Fischnaller 2860. 2. Mirko Felicetti (ITA) 2572. 3. Radoslav Yankov (BUL) 1890. – Ferner die Schweizer: 14. Galmarini 799. 18. Flütsch 488. 32. Flepp 219. 35. Caviezel 175. 50. Sebastian Schüler 36. 55. David Müller 20.

Alpin-Weltcup-Endstand (7/7): 1. Yankov 4050. 2. Fischnaller 3620. 3. Andrej Sobolew (RUS) 3046. – Ferner die Schweizer: 11. Galmarini 2139. 17. Flütsch 1038. 31. Caviezel 463. 33. Flepp 384. 49. Schüler 53. 53. Müller 39.

Frauen: 1. Alena Sawarsina (RUS). 2. Ina Meschik (AUT). 3. Ramona Theresia Hofmeister (GER). 4. Ladina Jenny (SUI). 5. Julie Zogg (SUI). – Ferner die weiteren Schweizerinnen: 8. Patrizia Kummer. 18. Stefanie Müller. 24. Yvonne Schütz. 33. Nicole Baumgartner.

PSL-Weltcup-Endstand (4/4): 1. Kummer 2770. 2. Jekaterina Tudegeschewa (RUS) 2020. 3. Meschik. 4. Jenny. – Ferner die weiteren Schweizerinnen: 8. Zogg 1430. 23. Müller 350. 24. Schütz 280. 37. Baumgartner 102. 43. Larissa Gasser 56.

Alpin-Weltcup-Endstand (7/7): 1. Ester Ledecka (CZE) 4750. 2. Tudegeschewa 3720. 3. Kummer 3530. 4. Jenny 3130. Ferner die weiteren Schweizerinnen: 6. Zogg 2620. 26. Müller 646. 27. Schütz 590. 28. Baumgartner 414. 41. Gasser 126.

TENNIS

TURNIERE IM AUSLAND

Monterrey (MEX). WTA-Turnier (250 000 Dollar/Hart). Einzel. Viertelfinals: Watson (GBR) s. Wozniacki (DEN/2) 7:5, 6:4. – Halbfinals: Flipkens (BEL) s. Kontaveit (EST) 7:6 (8:6), 6:4. Watson s. Garcia (FRA) 6:1, 6:2. – Final: Flipkens – Watson.

Kuala Lumpur (MAS). WTA-Turnier (250 000 Dollar/Hart). Halbfinals: Switolina (UKR/2) s. Lin (CHN) 6:3, 6:3. Bouchard (CAN/6) s. Broady (GBR) 6:4, 6:3. – Final: Switolina s. Bouchard 6:7 (5:7), 6:4, 7:5.

DAVISCUP

Weltgruppe, Achtelfinal:

Italien s. Schweiz 5:0 (in Pesaro/Sand, Halle). – Lorenzi s. Chiudinelli 7:6 (16:14), 6:3, 4:6, 5:7, 7:5. Seppi s. Laaksonen 7:5, 7:6 (7:4), 3:6, 6:3. Bolelli/Seppi s. Chiudinelli/Laaksonen 6:3, 6:1, 6:3. Cecchinato s. Bossel 6:3, 7:5. Lorenzi s. Bellier 6:3, 6:2.

Die weiteren Achtelfinals: Grossbritannien s. Japan (in Birmingham/Halle) 3:1. Serbien s. Kasachstan 3:2 (Belgrad/Halle). Polen u. Argentinien 2:3 (in Danzig/Halle). – Frankreich s. Kanada (in Baie-Mahault, Guadeloupe/Sand) 5:0. – Deutschland u. Tschechien (in Hannover/Halle) 2:3. – Australien u. USA (in Melbourne/Rasen) 1:3. (letztes Einzel n. Red.) – Belgien u. Kroatien (in Lüttich/Sand, Halle) 2:3.

Viertelfinals (15.-17. Juli): Serbien – Grossbritannien. Italien – Argentinien. Tschechien – Frankreich. USA – Kroatien. – Verlierer mit Siegern aus den Kontinentalzonen im Abstiegsplayoff (16.–18. September).

VOLLEYBALL

NLA MÄNNER

Finalrunde. 4. Runde. Sonntag: Einsiedeln – Näfels 2:3 (23:25, 18:25, 25:20, 25:18, 12:15). – Tabelle: 1. Amriswil 4/10 (10:5). 2. Lausanne UC 4/10 (10:9). 3. Näfels 4/8 (11:8). 4. PV Lugano 3/6 (6:5). 5. Schönenwerd 4/4 (6:9). 6. Einsiedeln 3/1 (2:9).

NLA FRAUEN

Abstiegsrunde. 4. Runde: Toggenburg – Kanti Schaffhausen 1:3 (25:21, 20:25, 12:25, 10:25). Volley Top Luzern – Cheseaux 3:0 (25:11, 25:21, 25:16). – Tabelle: 1. Volley Top Luzern 4/12 (11:5). 2. Kanti Schaffhausen 4/9 (10:6). 3. Cheseaux 4/9 (7:6). 4. Toggenburg 4/0 (1:12).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.