WM heute Sprungers Schlachtplan ist bereit

Drucken
Teilen

Lea Sprunger steht vor ihrem wichtigsten Rennen. Der Westschweizerin wird über 400 m Hürden der Gewinn einer Medaille zugetraut. Sprungers Schlachtplan: Das Rennen kontrolliert angehen, den Rückstand auf die Besten in Grenzen halten und dann mit den langen Schritten auf der Zielgeraden viele abfangen. In Sachen Grundschnelligkeit muss die 27-Jährige keine Gegnerin fürchten. Die Schweizer Rekordhalterin über 200 und 400 m kann am Schluss einen Trumpf ausspielen, den nur wenige haben. Aber der Rückstand darf nicht zu gross und das Pulver nicht gänzlich verschossen sein. Von den Finalistinnen weist die Schweizerin die viertbeste Zeit in dieser Saison aus – 54,29 Sekunden, aufgestellt an der Athletissima in Lausanne. Zum Vergleich: Die Olympiasiegerin Dalilah Muhammad steht diese Saison mit 52,64 Sekunden zu Buche.

Die Amerikanerin ist die grosse Favoritin. Auch ihre Teamkollegin Kori Carter oder die Tschechin Zuzana Hejnova waren diesen Sommer schon schneller als Sprunger. Die lange Hürdenstrecke bleibt unberechenbar. Dies zeigte sich auch in den Halbfinals. Die WM-Zweite Shamier Little aus den USA – sie ist über 400 m flach noch sieben Zehntel schneller als Sprunger – überstand die zwei Ausscheidungsrunden ebenso nicht wie die Europameisterin und Olympiazweite Sara Slott Petersen aus Dänemark. (sda)

Die Schweizerinnen und Schweizer im Einsatz:

20.25: 800 m (F), Vorlauf (Selina Büchel)

22.05: 200 m (F), Halbfinals (Mujinga Kambundji, Sarah Atcho)

22.35: 400 m Hürden (F), Final (Lea Sprunger)

Medaillen-Entscheidungen

21.20: Dreisprung (M)

22.35: 400 m Hürden (F)

22.50: 200 m (M)