WM feierlich eröffnet, erste Trainings abgesagt

Drucken
Teilen

Schneefall Die Ski-WM in St. Moritz hat mit Absagen begonnen. Die ersten Trainings für die Abfahrt der Männer und der Frauen mussten annulliert werden. Nach dem Schneefall, der am Sonntagnachmittag eingesetzt und gestern bis in die frühen Morgenstunden angehalten hatte, kamen die Absagen nicht unerwartet. Im Gebiet der Corviglia mit der gleichnamigen Strecke für die Männer und der Piste Engiadina für die Frauen blies in den oberen Sektionen zudem der Wind mit 60 bis 70 Stundenkilometern. Alarmierend ist die Situation nach den ausgefallenen Trainings nicht. Sowohl die Männer als auch die Frauen erhalten noch Gelegenheit, die Pisten übungshalber zu befahren. So sind die zwei Trainings der Männer auf heute und Donnerstag angesetzt, die drei der Frauen auf Mittwoch, Donnerstag und Samstag.

Derweil wurde am frühen Abend um 19.02 Uhr die 44. alpine Ski-WM mit einer stimmungsvollen Zeremonie eröffnet. Der aus St. Moritz stammende FIS-Präsident Gian Franco Kasper gab im Beisein von Bundespräsidentin Doris Leuthard die Bühne frei. Gut eine ­Stunde dauerte die Eröffnungsfeier im St. Moritzer Kulm-Park, der in den kommenden Tagen auch der Ort für die Medaillenfeiern und Konzerte sein wird. Gestern versammelten sich 6000 Zuschauer, um der Show mit dem Titel «Magic Snow – The Birth of a Passion» beizuwohnen. Mit dabei war auch Edy, der gigantische Skifahrer aus Holz und Schutzpatron des Kulm-Parks. Die 19 Meter hohe Skulptur, benannt nach dem St. Moritzer Slalom-Olympiasieger Edy Reinalter, ist das Wahrzeichen der WM im Engadin. (sda)