Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WM-Debütant Stefan Bissegger in den Top zehn

Rad Der Schweizer Delegation ist an den Bahn-Weltmeisterschaften im niederländischen Apeldoorn auch am dritten Tag kein Exploit gelungen. Für das beste Resultat sorgte der 19-jährige Thurgauer Stefan Bissegger in der Einzelverfolgung. Der Junioren-Weltmeister von 2016 blieb als Zehnter in der Qualifikation in der guten Zeit von 4:21,730 Minuten knapp neun Sekunden hinter der Bestzeit des Portugiesen Ivo Oliveira, der sich im Final Filippo Ganna besiegt geben musste. Für den Italiener, 2016 Nachfolger des Thurgauers Stefan Küng als Verfolgungsweltmeister, war es der zweite WM-Titel.

Bei den Frauen kam Andrea Waldis in der olympischen Mehrkampf-Disziplin Omnium nicht über den 15. Schlussrang hinaus. Die 23-Jährige aus Morschach hatte vergangenen Oktober bei ihrem EM-Debüt mit dem vierten Rang überrascht. Am Samstag, dem vorletzten Tag der Titelkämpfe, stehen der Thurgauer Claudio Imhof im Omnium und bei den Frauen Léna Mettraux/Aline Seitz im Madison im Einsatz. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.