Wittenbach ist neuer Leader

HANDBALL. In der 2. Liga hat sich Rover Wittenbach dank dem 26:22 gegen Fortitudo Gossau an die Spitze der Rangliste in der Gruppe 1 emporgearbeitet.

Merken
Drucken
Teilen

HANDBALL. In der 2. Liga hat sich Rover Wittenbach dank dem 26:22 gegen Fortitudo Gossau an die Spitze der Rangliste in der Gruppe 1 emporgearbeitet. Ebenfalls verbessern konnten sich die Bischofszeller, die gegen die BSG Vorderland einen 28:22-Sieg einfuhren und nun Tabellensechste sind (8 Spiele/8 Punkte). Das viertplazierte Amriswil (8/10) und der Ranglistenachte Arbon (8/5) waren spielfrei.

In der Gruppe 2 ist es in der unteren Tabellenhälfte nach dem 33:26-Sieg von Neftenbach gegen Andelfingen und der 25:27-Niederlage von Kreuzlingen gegen Kloten zu einem Zusammenschluss der Teams untereinander gekommen. An der Spitze behauptet Yellow Winterthur mit dem 24:22-Auswärtssieg bei KJS Schaffhausen im Spitzenspiel seine Position (9 Spiele/16 Punkte). Da Pfader Neuhausen im Derby gegen die SG Kadetten/Gelbschwarz Schaffhausen mit dem 25:25 einen Punkt abgegeben hat, musste es den zweite Platz an Kloten (10/14) abtreten. Frauenfeld, mit 9 Punkten aus 8 Spielen aktuell auf Rang 6, war spielfrei.

Bei den 2.-Liga-Frauen unterlagen die Weinfelderinnen im Derby zu Hause dem HSC Kreuzlingen mit 22:26. Das zweitplazierte Kreuzlingen (9/16) vergrössert damit den Vorsprung auf Yellow Winterthur (8/9) und Weinfelden (9/8). Amriswil, das zurzeit mit 6 Punkten aus 9 Spielen den 7. Rang belegt, und die achtplazierten Frauenfelderinnen (7/5) standen nicht im Einsatz. (fb)