Winterthur siegt dreimal

Die Winterthurer Radballer Waldispühl/Jiricek sichern sich trotz einer Heimniederlage gegen Mosnang den zweiten Tabellenplatz. Für die Pfungemer wurde es eine Nullrunde.

Daniel Frei
Drucken
Teilen
Peter Jiricek hat den Oftringer Rafael Stadelmann im Griff. (Bild: pd/Daniel Frei)

Peter Jiricek hat den Oftringer Rafael Stadelmann im Griff. (Bild: pd/Daniel Frei)

RADBALL. Der Radballclub Winterthur steht in der NLA auf dem zweiten Zwischenrang. Dies, nachdem die direkten Verfolger aus Oftringen sicher mit 7:1 deklassiert wurden. Zuvor zeigten die Eulachstädter vor heimischer Kulisse sichere Erfolge gegen Pfungen (4:1) und Möhlin (9:0).

2:0 nach 30 Sekunden

In der abschliessenden Partie gegen Mosnang sah es nach einem weiteren Erfolg aus. Nach 30 Sekunden führten Marcel Waldispühl und Peter Jiricek bereits mit 2:0. Doch dann ging nichts mehr im Spiel der Winterthurer. Die Toggenburger nutzten zwei Fehler im Spielaufbau des Gastgebers zum Ausgleichstreffer aus. Winterthur konnte noch einmal in Führung gehen und traf danach den Pfosten. Doch statt die Führung auszubauen, glich Mosnang im Gegenzug erneut aus. Danach vermochte Winterthur nicht mehr zu reagieren, und Mosnang nutzte die Chance. Die Toggenburger Wohlgensinger/Schönenberger gewannen verdient mit 6:4.

Peter Kern springt ein

Im Training musste sich der Pfungemer Severin Waibel eingestehen, dass er nach seiner Fingerverletzung beim Cupfinal noch nicht ins Wettkampfgeschehen eingreifen kann. So sprang noch einmal der vierfache Weltmeister Peter Kern ein. Allerdings ohne Erfolg. Alle vier Partien gingen verloren. Während gegen Altdorf und Winterthur kein Erfolg erwartet wurde, erhoffte man sich einen Punktegewinn gegen Mosnang und Möhlin. Doch die Toggenburger waren zu stark, und es resultierte eine 4:7-Niederlage. Gegen den Tabellenletzten Möhlin verpassten Waibel/Kern knapp einen Punktegewinn, und das 3:4 war die vierte Niederlage im vierten Spiel.

Pfungen liegt nach zwei Dritteln der Qualifikationsphase auf dem sechsten Tabellenrang. An der Tabellenspitze führt weiterhin Altdorf vor Winterthur und Oftringen.

Aktuelle Nachrichten