Wil schlägt Aarau diskussionslos mit 3:1

Im Heimspiel gegen den FC Aarau gewinnt der FC Wil mit 3:1 und gibt sich keine Blösse. Matchwinner war Julian von Moos der einen Doppelpack beisteuerte.

Gianluca Lombardi
Drucken
Teilen
Die Wiler jubeln auch gegen Aarau.

Die Wiler jubeln auch gegen Aarau.

Bild: Gianluca Lombardi

Die Startphase gehörte an diesem Abend den Gästen. Die Überlegenheit in dieser Phase war aber nur von optischer Natur. Chancen resultierten keine nennenswerten. Auch im restlichen Verlauf der ersten Halbzeit resultierte für den FC Aarau nur einen vernünftige Tormöglichkeit, diese wurde aber von Marco Schneuwly deutlich vergeben.

Nach rund einer Viertelstunde waren auch die Wiler in der Partie angekommen und übernahmen fortan das Ruder. Die Gäste hatten sichtlich mühe mit dem aggressiven Pressing der Hausherren. Immer wieder erspielte sich der FC Wil teils exzellente Torchancen, konnte daraus aber nur einmal Profit schlagen. Auf engstem Raum vernaschten Valon Fazliu und Julian von Moos die gesamte Aarauer Abwehr.

Scheinbar frühe Entscheidung

Mit dieser Führung im Rücken kamen die Wiler mit breiter Brust aus der Pause. Bereits früh im zweiten Durchgang stellte Kwadwo Duah auf 2:0 für die Hausherren. Die schien die frühe Entscheidung gewesen zu sein, weil von den Gästen schlichtweg zu wenig kam. Doch ein Tor aus dem Nichts brachte nochmals Hoffnung in das Aarauer Spiel.

Mit dem 3:1, wieder traf von Moos, machten die Wiler aber den Deckel endgültig drauf. Am Ende war dieser Sieg nicht nur in seiner Art und Weise, sondern auch in der Höhe verdient. Der FC Aarau zeigte einmal mehr einen absolut enttäuschenden Auftritt.

Telegramm:

FC Wil 1900 – FC Aarau 3:1 (1:0)
Bergholz, Wil: 480 Zuschauer – Schiedsrichter: Cibelli.
Tore: 21. Von Moos 1:0, 54. Duah 2:0, 58. Schneuwly 2:1, 84. Von Moos 3:1.
Wil: Kostadinovic; Padula (87. Traber), Schmied, Muntwiler (87. Kamberi), Schäppi; Ismaili, Abedini; von Moos, Fazliu (87. Mayer), Duah (63. Krasniqi); Silvio (76. Paunescu).
Aarau:
Ammeter; Thiesson, Schindelholz, Affolter (63. Peralta), Caserta; Hammerich (79. Alounga); Hajdari (63. Schwegler), Rrudhani; Spadanuda (53. Misic), Schneuwly, Gashi.
Bemerkungen: Wil ohne Rohner (gesperrt), Brahimi (verletzt), Dimitriou, Bosic (beide nicht im Aufgebot). Aarau ohne Jäckle (gesperrt), Thaler, Zverotic, Lujic, Giger (alle verletzt), Hübel und Corradi (beide nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 16. Muntwiler, 29. Gashi, 51. Fazliu, 61. Hajdari.