Wil möchte Platz drei von Winterthur zurückerobern

In der Challenge League bestreitet der FC Wil heute ab 18.30 Uhr auswärts das Nachtragsspiel beim Tabellenletzten Locarno.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Die Ostschweizer unternehmen den dritten Anlauf, in diesem Jahr ein Auswärtsspiel im Tessin auszutragen. Bisher hatten dies schneebedeckte Plätze verhindert. Für heute sind die Wetterprognosen gut genug, dass sich die Wiler anschicken können, Rang drei von Winterthur zurückzuerobern. Dazu sind drei Punkte beim designierten Absteiger Locarno nötig. Von einem Pflichtsieg möchte Wils Trainer Axel Thoma aber nicht sprechen: «Wir tun gut daran, den Gegner nicht zu unterschätzen. Er hat immer wieder Mannschaften geärgert.»

Die Wiler müssen auf die verletzten Abdoul Diaktié, Orhan Mustafi, Ergün Berisa und Carlo Zotti verzichten. Timon Waldvogel wird der Wiler Goalie sein. Sandro Lombardi sitzt nach seiner auskurierten Knieverletzung auf der Bank. Stjepan Vuletas Einsatz ist fraglich, da er erst gestern spätabends vom Einsatz mit der Schweizer U21-Nationalmannschaft zurückgekehrt ist. (sdu.)

Aktuelle Nachrichten