Wigoltingen ist Vizemeister

FAUSTBALL. Die qualifizierten Teams für den Finalevent auf der Sportanlage Grünfeld in Jona boten besten Faustballsport. Im Halbfinal der Herren vom Samstag konnte sich Widnau gegen das einheimische Team Jona mit 4:1 klar durchsetzen.

Merken
Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Die qualifizierten Teams für den Finalevent auf der Sportanlage Grünfeld in Jona boten besten Faustballsport. Im Halbfinal der Herren vom Samstag konnte sich Widnau gegen das einheimische Team Jona mit 4:1 klar durchsetzen. So standen sich im Final das direkt qualifizierte Team Wigoltingen und der Seriensieger Widnau gegenüber.

Die Thurgauer starteten furios in die Partie und gingen gleich mit 7:2 in Führung. Wigoltingen konnte den ersten Satz mit 11:5 für sich entscheiden. Im zweiten erwischte Wigoltingen erneut den besseren Start. Widnau bäumte sich auf, kämpfte sich heran und lag plötzlich mit 8:6 voraus. Widnau zeigte Nervenstärke und erzwang schliesslich in extremis mit einem 15:14 den Satzausgleich zum 1:1.

Im dritten Satz verlief die Partie ausgeglichen. Am Ende konnte Widnau den Satz mit 11:7 gewinnen. Im vierten Durchgang legte Widnau gleich mit 7:1 vor. Bei Wigoltingen fehlte es nun an der Durchschlagskraft im Angriff, aber auch die sonst so kompakte Abwehr musste den einen oder anderen vermeidbaren Fehler auf sich nehmen. So ging der vierte Satz mit 11:4 an Widnau. Die Thurgauer starteten gut in den fünften Satz. Doch Widnau konterte und konnte mit 6:2 Punkten wieder vorlegen. Mit 11:6 gewannen die Rheintaler diesen Satz und somit die Partie klar mit 4:1 und feierten den neunten Meistertitel. Trotz der Enttäuschung dürfen die Thurgauer stolz auf den Gewinn der Silbermedaille sein.

Wigoltingen II gewann die Goldmedaille in der 1.-Liga-Meisterschaft Ost und war deshalb berechtigt, an den Aufstiegsspielen der NLB Ost teilzunehmen. Durch den Aufstieg von Walzenhausen (NLB Ost) in die NLA wurde ein zusätzlicher Platz frei. Aus diesem Grund mussten die Aufstiegsspiele nicht ausgespielt werden. Wigoltingen II steigt in die NLB auf. (akö)