Wieder eine gute Leistung der HSCK-Damen

HANDBALL. Die Kreuzlinger Handballerinnen haben die Entscheidungsrunde der Premium League 2 mit einer 20:23-Auswärtsniederlage gegen Handball Wohlen abgeschlossen. Über weite Strecken zeigten die stark ersatzgeschwächten Thurgauerinnen eine gute Leistung.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Die Kreuzlinger Handballerinnen haben die Entscheidungsrunde der Premium League 2 mit einer 20:23-Auswärtsniederlage gegen Handball Wohlen abgeschlossen. Über weite Strecken zeigten die stark ersatzgeschwächten Thurgauerinnen eine gute Leistung. In den beiden Barrage-Partien um den Verbleib in der zweithöchsten Spielklasse treffen sie nun auf den Erstligisten HSG Leimental.

Von Anfang an präsent

Aus verschiedenen Gründen reisten die Kreuzlingerinnen mit nur einer Torfrau und acht Feldspielerinnen nach Lenzburg. Wie bereits beim 26:22-Sieg zwei Tage zuvor über Zug wollten sie ihre Haut auch ohne ihre Topskorerin so teuer wie möglich verkaufen. Für einmal war das Team von Trainer Gabor Fülöp von der ersten Spielsekunde an präsent und erarbeitete sich in einer sehr ausgeglichenen Partie eine knappe 11:10-Pausenführung. Erst Mitte der zweiten Halbzeit begannen die Kräfte bei den HSCK-Damen zu schwinden. Wohlen nützte diese Schwächephase und konnte sich erstmals bis auf drei Treffer absetzen. Diesen knappen Vorsprung verteidigten die Aargauerinnen in der Schlussphase erfolgreich.

Zwei Wochen Zeit

Den Kreuzlingerinnen bleiben nun zwei Wochen Zeit, um sich auf die mit Spannung erwarteten Barrage-Partien gegen den Erstligisten HSG Leimental vorzubereiten. Bis dahin sollten auch wieder alle Spielerinnen einsatzbereit sein. Die Baslerinnen sind kein unbekannter Gegner, spielten sie in der Saison 2013/14 doch ebenfalls noch in der zweithöchsten Liga. Zuerst muss der HSCK am 17. Mai auswärts antreten, bevor am 24. Mai um 17 Uhr in der Sporthalle Egelsee das alles entscheidende Rückspiel über die Bühne geht. (mru)

Aktuelle Nachrichten