Wie der Jazz nach Utah kam

Dass Sport-Franchises ihre Heimatstadt wechseln, treibt bei den Namen manchmal seltsame Blüten. Der Mormonenstaat Utah hat wenig mit Jazz zu tun – die Basketballer der Utah Jazz spielten aber früher in New Orleans, der Hauptstadt dieser Musikrichtung.

Merken
Drucken
Teilen

Dass Sport-Franchises ihre Heimatstadt wechseln, treibt bei den Namen manchmal seltsame Blüten. Der Mormonenstaat Utah hat wenig mit Jazz zu tun – die Basketballer der Utah Jazz spielten aber früher in New Orleans, der Hauptstadt dieser Musikrichtung. Die Los Angeles Lakers waren bis 1960 in Minneapolis daheim. In Minnesota, dem Bundesstaat mit über 10 000 Seen, machte der Name Lakers (engl. für Seen) noch Sinn. Nach dem Umzug in die kalifornische Wüste ist der Name wohl eher obsolet. (red.)