Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wetterfest

Viele Radprofis fürchten schlechtes Wetter wie der Teufel das Weihwasser. Nicht so Stefan Bissegger. Seine Erklärung ist einfach:«Ist das Wetter schlecht, fällt die Hälfte der Konkurrenz weg.» Bissegger trainiert oft im Freien. «Man kann sich auf ungünstige Bedingungen einstellen», sagt er. Der Bahnspezialist aus Mettlen hat auch auf der Strasse Ambitionen. Ende März ist der Start im U23-Rennen des Klassikers Gent-Wevelgem in Belgien vorgesehen. In Flandern kann es heftig blasen. Vor drei Jahren stürzten gestandene Profis bei Gent-Wevelgem wegen starker Windböen. Von 200 gestarteten Fahrern erreichten nur 39 das Ziel. (dg)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.