Weltcup-Premiere der Frauen

Drucken
Teilen

Südkorea Die Abfahrt und der Super-G am Wochenende im Olympia-Gelände in Jeongseon sind die ersten alpinen Weltcup-Rennen der Frauen in Südkorea. Die Piste ist praktisch die gleiche wie die der Männer. In den ursprünglichen Plänen für die alpinen Speed-Wettkämpfe der Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang waren für die Männer und die Frauen separate Strecken vorgesehen. Die Vorgabe musste aber revidiert werden, nachdem der obere Teil des Berges in Jeongseon zur Schutzzone erklärt worden war. Umweltschützer hatten sich mit Erfolg für den Erhalt einer seltenen Baumart stark gemacht. Bernhard Russi als verantwortlicher Pistenarchitekt war zum Umdisponieren gezwungen. Die örtlichen Organisatoren und die Verantwortlichen des Internationalen Skiverbandes einigten sich schliesslich darauf, das Projekt auf eine Strecke zu reduzieren. Die Männer hatten die Bedingungen in Jeongseon vor einem Jahr getestet.

Südkorea ist nach Japan erst das zweite Land in Fernost, das alpine Weltcup-Rennen durchführt. In Japan traten die Frauen letztmals vor 20 Jahren an. (sda)