Formel 1

Verunglückter Kubica nicht mehr im Spital

Elf Wochen nach seinem schweren Rallye-Unfall hat Formel-1-Fahrer Robert Kubica das Spital in Pietra Ligure (It) verlassen können.

Drucken
Teilen
Robert Kubica hat allen Grund zur Freude.

Robert Kubica hat allen Grund zur Freude.

Keystone

Wie die Verantwortlichen der Klinik mitteilten, sei der Zustand des Polen gut. Er könne mit der neuen Phase der Rehabilitation ausserhalb ihrer Einrichtung beginnen. Kubica - nun Lotus-Renault, früher Sauber - ist seit seinem Crash beim Rallye "Ronde di Andorra" vom 6. Februar in Pietra Ligure behandelt worden. Mehrere Operationen waren notwendig, auch weil beim Unfall seine rechte Hand regelrecht zertrümmert wurde.

Kubica dürfte sich nun zunächst einmal in seine Wahlheimat Monaco zurückziehen. In der Formel 1 wird er derzeit von Nick Heidfeld ersetzt. Wann er auf den Rennstrecken das Comeback gibt, ist ungewiss.