Orientierungslauf

Rücktritt von Orientierungsläuferin Judith Wyder

Judith Wyder gibt zwei Tage nach dem Weltcup-Finale der Orientierungsläufer in Prag ihren Rücktritt aus dem Nationalkader per Ende 2018 bekannt.

Drucken
Teilen
Judith Wyder zeigte sich 2018 mit je drei WM- und EM-Medaillen sehr erfolgreich

Judith Wyder zeigte sich 2018 mit je drei WM- und EM-Medaillen sehr erfolgreich

KEYSTONE/SWISS ORIENTEERING/REMY STEINEGGER

Die 30-jährige Bernerin klassierte sich am Sonntag in der tschechischen Hauptstadt in ihrem letzten Rennen als Sprint-Dritte auf dem Podest. Im Weltcup-Schlussklassement belegte Wyder, die seit Sommer 2017 Mutter einer Tochter ist, den 6. Platz.

In ihrer Comeback-Saison gewann sie je drei WM- und EM-Medaillen. Insgesamt holte sich Wyder an Welt- und Europameisterschaften 21 Auszeichnungen, fünfmal wurde sie Weltmeisterin, sechsmal Europameisterin.

Der Rücktritt aus dem OL-Nationalkader kommt für Wyder allerdings nicht dem Rücktritt vom Sport gleich. So beabsichtigt die Bernerin 2019 an den Berglauf-Europameisterschaften in Zermatt teilzunehmen. In den kommenden Jahren will sie zudem auch den Jungfrau-Marathon oder Bahnrennen bestreiten.