Sein neuester Streich

Ragettli turnt wieder durch die Halle – im 53. Versuch schafft er seinen Wahnsinns-Parcours

Sprünge auf Rollen, Balancieren auf der Slackline, ein Salto von den Ringen – Freeskier Andri Ragettli veröffentlichte wieder einmal eines seiner Trainings-Videos. Selbst für ihn werden seine verrückten Parcours langsam aber sicher zur Herausforderung.

Drucken
Teilen

Vor zwei Jahren wurde der Schweizer Freeskier Andri Ragettli mit einem Parkour-Video über Nacht zum Internet-Star. Zwölf Monate später doppelte er nach, im Sommer machte er mit waghalsigen Sprüngen in die Zürcher Limmat Furore.

Nun hat sich der 20-jährige Bündner erneut seiner Spezial-Disziplin gewidmet. Auf Twitter postete Ragettli zum dritten Mal ein Video, das ihn bei seinem Trainingsalltag in der Turnhalle zeigt. Sprünge auf Rollen, Balancieren auf der Slackline, ein Salto von den Ringen – alles kein Problem für das Bewegungstalent.

Oder doch? Erst im 53. Versuch schafft Ragettli, der in einem Halb-Real-Halb-Juve-Trikot trainiert, den schwierigen Parcours auch. (pre)

Wer braucht schon Schnee? Andri Ragettli beim Skifahren im Mai: