Basketball

Oklahoma City gewinnt erneut

Den Oklahoma City Thunder fehlt nur noch ein Sieg zum erstmaligen Einzug in die Playoff-Viertelfinals der NBA.

Drucken
Teilen
Einmal mehr bester Werfer seine Teams: Kevin Durant.

Einmal mehr bester Werfer seine Teams: Kevin Durant.

Keystone

Das Team mit dem Schweizer Thabo Sefolosha gewann auch die dritte Playoff-Partie gegen die Denver Nuggets, und zwar auswärts 97:94. Der Waadtländer erzielte in rund 21 Minuten vier Punkte, wobei er in zwei von sechs Würfen reüssierte. Zudem gelangen ihm drei Rebounds.

Für 71 der 97 Punkte Oklahomas zeichneten Kevin Durant (26), Russel Westbrook (23) und Serge Ibaka (22) verantwortlich. Die Gäste wendeten im letzten Viertel ein 73:76 (39.) in ein 81:76 (41.) und liessen in der Folge nichts mehr anbrennen.

Eine historische Blamage erlebten die Dallas Mavericks. Die Texaner verloren bei den Portland Trail Blazers 82:84, obwohl sie zu Beginn des Schlussviertels noch 67:49 geführt hatten. Einen grösseren "Kollaps" hat es in der Geschichte der NBA erst einmal gegeben, als die New Jersey Nets am 25. Mai 2002 bei den Boston Celtics einen 74:53-Vorsprung im vierten Viertel noch preisgaben (90:94). In der Best-of-7-Serie zwischen Dallas und Portland steht es nun 2:2.

Mit 1:2 Siegen im Rückstand liegt San Antonio, der Qualifikationsgewinner der Western Conference. Die Spurs unterlagen bei den Memphis Grizzlies 88:91.