Basketball

Boston im Viertelfinal, LA Lakers tun sich schwer

Die Boston Celtics haben als erstes Team die Playoff-Viertelfinals in der NBA erreicht. Der Rekordmeister gewann auch die vierte Partie bei den New York Knicks 101:89.

Drucken
Teilen
Rajon Rondo steht mit den Celtics im Viertelfinal.

Rajon Rondo steht mit den Celtics im Viertelfinal.

Keystone

Die Celtics starteten im altehrwürdigen Madison Square Garden eine grossartige Aufholjagd, nachdem die Knicks zur Halbzeit bereits mit 17 Punkten (55:38) geführt hatten. Herausragende Spieler bei Boston waren Kevin Garnett und Rajon Rondo, die jeweils ein sogenanntes "Double-Double" erzielten.

Im Gegensatz zu Boston haben die Miami Heat um Superstar LeBron James den vorzeitigen Einzug in die Runde der letzten acht verpasst. Das Team aus Florida unterlag im vierten Spiel bei den Philadelphia 76ers 82:86 und führt in der Best-of-7-Serie nur noch 3:1. Ebenfalls mit 3:1 Siegen in Front liegen die Atlanta Hawks nach einem 88:85-Erfolg gegen Orlando Magic. Dagegen tun sich die Los Angeles Lakers weiter schwer. Der Titelverteidiger verlor bei den New Orleans Hornets 88:93. Damit steht es in der Serie 2:2.