Weinfelder Ringerriege besiegt TV Ufhusen

Ringen Viele Ringerfans nutzten die Gelegenheit, den Wega-Besuch mit dem Challenge-League-Match der Ringerriege Weinfelden zu verbinden. Und der Abstecher hat sich gelohnt, denn die einheimische Mannschaft zeigte einen guten Auftritt und besiegte den TV Ufhusen klar mit 29:13.

Merken
Drucken
Teilen

Ringen Viele Ringerfans nutzten die Gelegenheit, den Wega-Besuch mit dem Challenge-League-Match der Ringerriege Weinfelden zu verbinden. Und der Abstecher hat sich gelohnt, denn die einheimische Mannschaft zeigte einen guten Auftritt und besiegte den TV Ufhusen klar mit 29:13. Vor dem Match herrschte die grosse Ungewissheit. Die Luzerner Gastmannschaft war in den vergangenen Jahren in der Qualifikation nie in einer Gruppe mit Weinfelden, und auch in den Playoffs gab es dieses Duell noch nicht. Durch die guten Tabellenrangierungen der vergangenen Jahre war man jedoch gewarnt.

Nur drei Niederlagen

Ganze sieben der insgesamt zehn Duelle konnte Weinfelden für sich entscheiden. Nur gerade in den hohen Gewichtsklassen vermochte Ufhusen zu gewinnen. Milos Csuvara bis 84 kg, Hendrik Hofmann bis 97 kg und Niklas Blaser bis 130 kg mussten sich jeweils geschlagen geben. Am anderen Ende des Gewichtsspektrums überzeugten aber die Einheimischen. Silvan Mühlethaler, Thomas Wild, Urs Wild und Yves Müllhaupt punkteten ihre Gegner jeweils aus. Bis 74 kg schaffte Roger Junker zwar die notwendigen 15 Punkte Differenz für einen vorzeitigen Sieg nicht ganz, lieferte dafür mit schönen Aktionen Augenfutter fürs Publikum. Er gewann schliesslich mit 14:0 nach sechs Minuten. Aron Meier bis 74 kg Greco und Jeremy Vollenweider bis 80 kg zeigten ebenfalls unterhaltsame Kämpfe und gewannen jeweils klar.

Gleichauf mit Oberriet-Grabs und Brunnen

Damit ist die Vorrunde bereits vorüber, und Weinfelden steht mit vier Punkten in der Tabelle gleichauf mit Oberriet-Grabs und Brunnen, welche jeweils auch zwei Kämpfe gewonnen und einen verloren haben. Ufhusen konnte noch keine Punkte sammeln. Der nächste Heimmatch findet am 15. Oktober statt. (min)