Weinfelder bekunden viel Mühe mit Schlusslicht

Dank eines Treffers von B-Lizenz-Spieler Steve Wüthrich in der 53. Minute besiegte der SC Weinfelden gestern vor 229 Zuschauern in der «Gütti» das 1.-Liga- Schlusslicht aus Chur knapp mit 4:3 (1:1, 2:0, 1:2).

Annalena Aerni
Drucken
Teilen

eishockey. Mit diesem Sieg bleiben die sechsklassierten Mittelthurgauer an der Spitzengruppe dran. Der Rückstand auf den Kantonsrivalen Pikes EHC Oberthurgau (5.) beträgt drei Punkte, jener auf das punktgleiche Spitzentrio Arosa, Dübendorf und Frauenfeld deren sechs.

Start nach Mass

Die heimische Mannschaft startete gut ins Spiel. In der 10. Minute konnte sie durch Heiko Trunz bereits in Führung gehen, was allerdings nichts heissen mochte. Denn zwei Minuten später glich Chur durch einen Treffer von Dominic Müller im Powerplay zum 1:1 aus.

Dommens Double

Im zweiten Powerplay hatten die Churer jedoch nicht so viel Glück; SCW-Torhüter Yvan Waber verteidigte seinen Kasten sogar noch auf dem Bauch liegend erfolgreich. Im Gegensatz zu der Gast-Mannschaft konnte Weinfelden das Powerplay nutzen, und so schoss Thomas Dommen auf Vorarbeit von Christoph Tobler die Trauben erneut in Führung. Lediglich 85 Sekunden später konnte er erneut einen Treffer für den SCW verbuchen, indem er alleine aufs gegnerische Tor zog und den Churer Keeper sicher überwand.

Im letzten Drittel wurden die Bündner aktiver und konnten immer mehr Torschüsse verbuchen, dies hatte zur Folge, dass sie noch zweimal trafen. Wüthrich sicherte dem SCW jedoch in der 53. Minute den Sieg mit einem Weitschuss von der blauen Linie aus.

Aktuelle Nachrichten