Weinfelden spielt gut und verliert

Eishockey Um den Anschluss an die Spitze der 1. Liga zu wahren, war für Chur gestern Abend ein Sieg gegen Weinfelden Pflicht. Doch erst im Schlussdrittel gelang den Bündnern mit vier Toren der Befreiungsschlag zum 8:4.

Drucken
Teilen

Eishockey Um den Anschluss an die Spitze der 1. Liga zu wahren, war für Chur gestern Abend ein Sieg gegen Weinfelden Pflicht. Doch erst im Schlussdrittel gelang den Bündnern mit vier Toren der Befreiungsschlag zum 8:4.

In der 6. Minute gelang den Bündnern ein Doppelschlag innerhalb von 25 Sekunden. Weinfelden liess sich davon jedoch wenig beeindrucken. Gleich das erste Powerplay nutzte Gemperli in der 11. Minute zum Anschlusstreffer. Kurz nach dem Tee erhöhte Chur durch zwei Holenstein-Tore auf 4:1 und danach ging es Schlag auf Schlag. Weinfelden nutzte eine erneute Überzahl aus und P. Müller konnte auf Zuspiel von Gemperli den Churer Torhüter bezwingen. Und es kam für Weinfelden noch besser, als Gemperli zum 4:3 traf. Die Gäste spielten in dieser Phase druckvoll und vier Minuten vor der Pause gelang erneut Gemperli der Ausgleichstreffer zum 4:4.

Damit war das Spiel nach 40 Minuten immer noch völlig offen, doch den Bündnern gelangen kurz darauf schnell drei weitere Tore zur 7:4-Führung und Bossi setzte in der 51. Minute den Schlusspunkt zum 8:4. (kar)