Weinfelden sichert sich Ligaerhalt

Drucken
Teilen

Ringen Weinfelden liess im Rückrundenkampf im Challenge-League-Playout gegen Domdidier nichts anbrennen und gewann überlegen mit 31:7 Punkten. Der Kampf gegen die Freiburger war geprägt durch viele eindeutige Resultate, wobei die meisten zu Gunsten der Thurgauer ausfielen. Urs Wild, Marco ­Dubach, Micha Forster und Jeremy Vollenweider entschieden ihre Kämpfe allesamt mit einem Schultersieg für sich. Roger Junker lieferte vier Punkte durch technische Überlegenheit, und Silvan Mühlethaler sowie Milos Csuvara gewannen ihre Duelle mit einem Sieg über die volle Zeit. Die Punkte bis 74 kg Freistil gingen kampflos an Yves Müllhaupt, da die wohl schon resignierenden Gäste keinen Gegner mehr stellten. Als Verlierer von der Matte mussten lediglich Aron Meier und Niklas Blaser.

Damit haben sich die Thurgauer definitiv aus dem Abschiedskampf verabschiedet. Noch steht das abschliessende Duell um Platz fünf gegen die Ringerstaffel Sense an. Der letzte Heimkampf in dieser Saison steigt am Samstag um 20 Uhr in der Thomas-Bornhauser-Turnhalle in Weinfelden. (pd)