Weinfelden schlägt Bischofszell knapp

Im 3.-Liga-Nachtragsspiel kam Weinfelden-Bürglen gegen Bischofszell zum verdienten 3:2. In der Zürcher Gruppe 6 musste Diessenhofen eine 1:2-Niederlage gegen Thayngen einstecken.

Merken
Drucken
Teilen
Diessenhofen (grün) kam gegen Thayngen oft etwas zu spät. (Bild: ji)

Diessenhofen (grün) kam gegen Thayngen oft etwas zu spät. (Bild: ji)

FUSSBALL. Weinfelden-Bürglen schlug Bischofszell verdient, weil es die bessere Equipe war. Mangelhaft war, dass viele klare Chancen ungenutzt blieben. Die Gäste gingen nach einem Freistoss in Führung (10.). Erst der erste Angriff nach der Pause brachte das längst fällige 1:1 durch M. Schmid. Nur drei Minuten später traf Pozhari zum 2:1. Dann kam der FCB wieder einmal vor das Tor und markierte sogar das 2:2 (56.). Dann musste ein Bischofszeller (59.) nach seiner zweiten Verwarnung das Feld verlassen. Eine Viertelstunde vor Schluss sicherte M. Schmid mit dem 3:2 dem FCWB die drei Punkte. (eno)

Mit seinem 2:1-Sieg untermauerte Thayngen bei Diessenhofen seine Aufstiegsambitionen. Die Einheimischen waren den Reiatern insbesondere physisch klar unterlegen. Thayngen krönte seine starke Anfangsoffensive in der 18. Minute mit dem Führungstreffer. Dabei machte die Diessenhofer Abwehr alles andere als eine souveräne Figur. In der zweiten Hälfte hielt Diessenhofen besser dagegen. Es bedurfte eines fahrlässigen Ballverlusts von Dubach, den Stelz ausnützte, so dass er acht Minuten vor Schluss das Spiel für die Gäste entschied. In der Nachspielzeit kam der FCD doch noch zu seinem Ehrentreffer. (ji)