Weinfelden ohne Probleme

Die Frauen des BSV Weinfelden gewannen in der 2. Liga das Thurgauer Derby gegen Amriswil deutlich mit 24:10 (8:2). Nach verhaltenem Start drehten die Weinfelderinnen auf.

Anja Koch
Drucken
Teilen
Die Amriswilerinnen (grün) hatten Mühe sich gegen die Weinfelderinnen durchzusetzen. (Bild: Mario Gaccioli)

Die Amriswilerinnen (grün) hatten Mühe sich gegen die Weinfelderinnen durchzusetzen. (Bild: Mario Gaccioli)

HANDBALL. Die Amriswilerinnen hatten Probleme mit der Verteidigung der Weinfelderinnen, versuchten sich oft in Weitschüssen, die aber nicht im Tor landeten. Die Girls aus dem Mittelthurgau jedoch taten sich in der Offensive auch schwer, versuchten die Tore aus Einzelaktionen zu erzwingen, was nicht gelingen wollte. Nach einer Viertelstunde konnten sich die Weinfelderinnen mit 4:0 vom Gegner absetzen, dank erarbeiteten Penalties und Fehlern der Amriswilerinnen. Fehlpässe und technische Fehler führten zu verlorenen Angriffen, jedoch auch zu Ballgewinnen in der Defensive. Zur Pause stand es 8:2 für die Gastgeberinnen.

Das Ziel auf Seiten des Heimteams war klar: Man wollte weniger technische Fehler begehen. Auf der Seite des Gegners wurden auch weniger Fehler gemacht, dafür erzielten beide Equipen mehr Tore. Das Spiel wirkte flüssiger. Beide Teams hatten ins Spiel gefunden und vermochten durch schöne Spielzüge die gegnerische Defensive zu umgehen und die Torchancen zu nutzen. Nach nicht ganz 40 Minuten stand es 16:4 zugunsten des Heimteams. Es folgten gegen Ende der Partie weniger schöne Szenen, es hagelte vermehrt Strafen und zwischendurch spielte Weinfelden und Amriswil mit nur je fünf Feldspielerinnen. Den Vorsprung gaben die Weinfelderinnen jedoch nicht mehr preis und konnten die ersten Punkte mit einem klaren 24:10 in Weinfelden behalten.