Weinfelden gibt sich kämpferisch

Merken
Drucken
Teilen

Eishockey Nach der Strafenflut im Heimspiel gegen Herisau zeigte der 1.-Liga-Club Weinfelden daheim gegen Arosa ein anderes Gesicht und verlor knapp mit 1:2. In der ersten Minute des Mitteldrittels kam Arosa mit einem Pfostenschuss dem 1:0 sehr nahe. Doch im direkten Gegenzug traf Weinfeldens Gemperli zur Führung für die Thurgauer. Beim nächsten Powerplay der Aroser hatte Weinfelden erneut Glück: Wieder trafen die Bündner nur den Pfosten. Doch die Gäste erhöhten das Tempo und kamen eine Minute vor der zweiten Pause durch Bandiera zum Ausgleich. Im Schlussdrittel liessen Reinmann und Schläppi beste Chancen aus für den SCW. Besser machten es die Gäste, die in der 52. Minute durch Bruderer 2:1 in Führung gingen. Es war der entscheidende Treffer in dieser spannenden Partie. (rei)