Wehmut und Lebensmut

«Für die Doina stehen die Rumänen gern auf einem Berg – wie die Appenzeller beim Zäuerle», sagt Daniel Schneider und wippt das Harmonium zur langsamen Weise. Der Winterthurer aus Wallenwil spielt mit Randolina auf, mit Eva Hajnoczky, Francis Petter und Martin Mäder.

Merken
Drucken
Teilen

«Für die Doina stehen die Rumänen gern auf einem Berg – wie die Appenzeller beim Zäuerle», sagt Daniel Schneider und wippt das Harmonium zur langsamen Weise. Der Winterthurer aus Wallenwil spielt mit Randolina auf, mit Eva Hajnoczky, Francis Petter und Martin Mäder. Die Zuhörer mögen die Wehmut der Roma und die Tänze der Bulgaren, den Rebetiko-Blues der Griechen und den Klezmer der Ostjuden – und dann beginnen die Mutigen zu tanzen an diesem Abend der feinen Zwischentöne. (dl)