Wawrinka missglückt Start in die Rasensaison

Merken
Drucken
Teilen

Tennis Erstmals stand Stan Wawrinka im Londoner Queen’s Club der Amerikaner Paul Annacone zur Seite. Der frühere Coach von Roger Federer und Pete Sampras, der das Betreuerteam des Lausanners durch die kurze Rasensaison begleiten wird, erlebte einen unglücklichen Einstand. Wawrinka unterlag bereits in der ersten Runde dem Spanier Feliciano Lopez 6:7 (4:7), 5:7. Den Schwerpunkt der Zusammenarbeit bildet aber ohnehin das am 3. Juli beginnende Turnier von Wimbledon, das einzige Grand-Slam-Turnier, das Wawrinka noch nicht gewinnen konnte. Wawrinka hatte durchaus seine Chancen gegen den 35-jährigen Lopez, der in der vergangenen Woche beim Rasenturnier in Stuttgart erst im Final verloren hatte. In den wenigen entscheidenden Momenten der Partie war Wawrinkas Gegenüber aber etwas sicherer.

Neben dem als Nummer zwei gesetzten Wawrinka scheiterten in London auch der topgesetzte Andy Murray und die Nummer drei Milos Raonic (ATP 6) in der ersten Runde. Der Weltranglistenerste Murray unterlag dem 23-jährigen Australier Jordan Thompson (ATP 90) 6:7 (4:7), 2:6. Raonic verlor gegen Thanasis Kokkinakis (ATP 698) in zwei Tiebreaks. Der 21-jährige Australier war im Mai nach 22-monatiger Verletzungspause auf die Tour zurückgekehrt. (sda)