Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WASSERBALL: Grosser Schritt Richtung Playoffs

Die Kreuzlinger NLA-Wasserballer (SCK) haben einen grossen Schritt Richtung Playoffs gemacht. Auswärts gewannen sie gegen Aufsteiger Carouge. Am Samstag realisierte der SCK einen knappen Erfolg gegen das favorisierte Horgen.
Matthias Frese
Im wichtigen Spiel vom Samstag gegen Horgen konnten die Kreuzlinger ihren Gegner immer um mindestens einen Treffer auf Abstand halten. (Bild: Mario Gaccioli)

Im wichtigen Spiel vom Samstag gegen Horgen konnten die Kreuzlinger ihren Gegner immer um mindestens einen Treffer auf Abstand halten. (Bild: Mario Gaccioli)

WASSERBALL. Der SC Kreuzlingen stand am vergangenen Wochenende vor der Aufgabe, den direkten Halbfinaleinzug in den letzten drei Begegnungen zu bewältigen. Es galt, aus den letzten drei Spielen mindestens fünf Punkte und vor allem gegen Horgen zu gewinnen, um den zweiten Rang hinter Lugano zu sichern.

Kräfteschonend gegen Carouge

Die erste Hürde stand am Freitag auswärts bei dem Vorletzten Carouge Natation bevor. Kreuzlingen war schon vor Anpfiff klarer Favorit. Es wurde ein Pflichtsieg erwartet. Die Thurgauer wurden ihrer Rolle gerecht und setzten sich bis zur Halbzeit mit 7:2 Toren ab. Im Hinblick auf die Partie gegen Horgen am Folgetag verringerten sie daraufhin ihr Tempo, liessen jedoch gleichwohl nicht zu, dass der Aufsteiger noch gefährlich werden konnte. So endete das Spiel mit 15:9 für Kreuzlingen.

Geschlossen zum Sieg

Das wichtigste Spiel fand am Samstagabend im Hörnli gegen Titelverteidiger Horgen statt. Damit sich Kreuzlingen die Chance auf einen direkten Halbfinaleinzug wahren konnte, war ein Sieg wegen der Direktbegegnung, die bei Punktgleichheit zählt, Pflicht. Das Ziel wurde erreicht. Die Gastgeber starteten fulminant, und nach nur vier Minuten stand es bereits 3:1. Kreuzlingen konnte das Team vom Zürichsee über weite Teile der Partie auf dem ganzen Feld unter Druck setzen. Tatsächlich zeigten die die Gäste Nerven. Darüber hinaus schaffte es der SCK, den Gegner ständig mit mindestens einem Tor auf Abstand zu halten.

Keller verhindert drei Chancen

8:6 stand es zur Halbzeit, doch die grosse Entschlossenheit forderte von den Kreuzlinger Spielern viel Energie. Im dritten Viertel konnte Kreuzlingen die Führung trotzdem auf 9:6 ausbauen, allerdings erstarkten die Horgener in den letzten Minuten. Der SCK erzielte nur noch ein Tor, während der SC Horgen immer wieder gefährlich vor dem Kreuzlinger Tor auftauchte. Centerback Keller blühte in jener Phase aber sichtlich auf und wehrte quasi im Alleingang drei Angriffe in Folge erfolgreich ab.

In guter Position

Durch die starke gemeinschaftliche Leistung der Thurgauer konnte der Titelverteidiger bis zum Abpfiff nur noch zum 10:9 aufschliessen. Der Sieg hat nun den SC Kreuzlingen wieder in eine gute Position für die direkte Halbfinalqualifikation gebracht.

Alles entscheidendes Spiel

Gestern abend um 20.30 Uhr bestritt der SC Kreuzlingen die letzte Heimpartie in der Vorrunde. Gespielt wurde gegen den Tabellenleader Lugano NPS. Das Team um seinen Coach Roehl war nach dem Erfolg gegen Horgen beflügelt und strebte mindestens ein Unentschieden an. (Spielbericht in der Dienstagsausgabe.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.