Waldispühl/Jiricek bedingt zufrieden

Radball. Sechs Weltmeister waren beim topbesetzten Turtles-Cup in Darmstadt am Start. Da durften Marcel Waldispühl aus Maischhausen und Peter Jiricek nicht fehlen. Die Weltmeister 2009 aus Winterthur trafen auf den zweifachen Weltmeister Hess/Abel und verloren 4:7.

Drucken
Teilen

Radball. Sechs Weltmeister waren beim topbesetzten Turtles-Cup in Darmstadt am Start. Da durften Marcel Waldispühl aus Maischhausen und Peter Jiricek nicht fehlen. Die Weltmeister 2009 aus Winterthur trafen auf den zweifachen Weltmeister Hess/Abel und verloren 4:7. Gegen den späteren Finalisten Ehrenberg gewannen sie klar 7:2. Nach dem 6:2 gegen Dornbirn folgte gegen die Gastgeber ein krasses 1:5.

So trafen Waldispühl/Jiricek im Plazierungsspiel auf Gärtringen mit Weltmeister Matthias König. Auf ein 4:4 folgte ein 2:3 im Penaltyschiessen. «Nach einer zweimonatigen Sommerpause verdeutlichte das Turnier, dass man nicht einfach auf das Rad steigen und vorne mitspielen kann», erläuterte der dreifache Weltmeister Peter Jiricek. (df)

Aktuelle Nachrichten