Wängi bestätigt Aufwärtstrend

FUSSBALL. Nach der Gedenkminute an den verstorbenen Alois «Wisi» Lörtscher zeigte der FC Wängi gegen Abtwil-Engelburg ein attraktives Spiel. Mit diesem zweiten 2.-Liga-Sieg bestätigt das Fanionteam den Aufwärtstrend.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Nach der Gedenkminute an den verstorbenen Alois «Wisi» Lörtscher zeigte der FC Wängi gegen Abtwil-Engelburg ein attraktives Spiel. Mit diesem zweiten 2.-Liga-Sieg bestätigt das Fanionteam den Aufwärtstrend. Die Wängemer Abwehr, wieder gestärkt mit Tuchschmid, war von der ersten Minute an konzentriert. Die Gäste waren vom Auftritt der Wängemer sichtlich beeindruckt und konnten sich vorerst nur mit Kampf wehren, was auch zur ersten gelben Karte gegen Abtwil und zu einem Freistoss für Wängi führte. Der technisch versierte Bommer schoss in der 33. Minute den Ball in Richtung gegnerisches Tor. Der Ball wurde von Berisha – glücklich für Wängi – ins eigene Tor abgelenkt. Die verdiente Führung wurde vom fanatischen Publikum frenetisch gefeiert. Erst in der 54. Minute musste Meiler eine brenzlige Situation in seinem Revier bereinigen. Mit grossem Selbstvertrauen schraubte Wängi die Offensivleistung etwas zurück, was den Gästen mehr Spielanteil ermöglichte. Ein erster Warnschuss ging durch Nef nur knapp am Meiler-Tor vorbei. Es blieb spannend und für die Zuschauer unsicher, ob es zum Dreipunktegewinn reichen würde. Doch die kompakte Wängener Defensive agierte wie ein Fels in der Brandung. Es blieb beim 1:0. (ras)