Wängi ballert sich zum Derbysieg

Wängi hat das Thurgauer Derby in der 2. Liga, Gruppe 2, gegen Weinfelden-Bürglen mit 5:0 souverän für sich entschieden. In der Tabelle ziert Wängi damit weiterhin die Tabellenspitze.

Drucken
Teilen
Trotz grosser Kampfbereitschaft musste sich Weinfelden-Bürglen (blau) Wängi mit 0:5 beugen. (Bild: Mario Gaccioli)

Trotz grosser Kampfbereitschaft musste sich Weinfelden-Bürglen (blau) Wängi mit 0:5 beugen. (Bild: Mario Gaccioli)

FUSSBALL. Obwohl sich die Tabellenführung mit vier Siegen, einem Unentschieden und dem Torverhältnis von 14:4 ausgezeichnet liest, will Wängis Trainer Thomas Hengartner noch nicht von einem gelungenen Auftakt in die Meisterschaft sprechen. «Die Mannschaft hat vereinbart, dass wir nach sechs Partien ein Fazit über den Saisonstart ziehen. Dieses Team hat enormes Potenzial, denn ich verfüge auf jeder Position über zwei gleichwertige Spieler», äussert Hengartner seine Zufriedenheit. Anders die Gemütslage beim Vorletzten FC Weinfelden-Bürglen, der zwar spritziger auftrat als noch zu Beginn der letzten Spielzeit, aber dennoch auf drei Zählern sitzenbleibt.

Wängi musste im Derby geduldig agieren und sich im Dauerregen richtiggehend vors Weinfelder Tor arbeiten. Matthias Tuchschmid mit einer sehenswerten Kopfballeinlage (23.) und Captain Marius Angst nach einem Sprintduell (37.) brachten die Gastgeber auf dem schwierig bespielbaren Terrain in Führung. «Der 5:0-Sieg sah leichter aus, als er in Wirklichkeit war. In einem kampfbetonten Spiel fielen unsere Tore zum richtigen Zeitpunkt», bilanzierte Hengartner. Der Trainer spricht darauf an, dass der FCWB Möglichkeiten besass, sich ins Spiel zurückzumelden. Erst scheiterte Diego Urbani im Fünferraum aus spitzem Winkel (44.), dann sah er seinen Ball in der 59. Minute an die Latte abgelenkt. (ga)