Vor einem historischen Moment

Am 6. September wird im Zürcher Hallenstadion die Volleyball-EM mit der Partie Schweiz gegen Ex-Weltmeister Italien eröffnet. Das ist ein historischer Augenblick, denn bisher wurden hierzulande nie Partien der Elite-EM ausgetragen.

Merken
Drucken
Teilen

Am 6. September wird im Zürcher Hallenstadion die Volleyball-EM mit der Partie Schweiz gegen Ex-Weltmeister Italien eröffnet. Das ist ein historischer Augenblick, denn bisher wurden hierzulande nie Partien der Elite-EM ausgetragen.

Dank dem Ausrichter-Startplatz ist die Schweiz erstmals wieder seit 1971 an einer Endrunde dabei. Bei den bisherigen Teilnahmen schauten die Ränge 13 (Türkei/1967) und 12 (Italien/1971) heraus.

Die Einheimischen haben sich bereits seit 2010 wirklich extrem intensiv auf diesen Anlass fokussiert. Deshalb wurde dannzumal «Stützpunkt Nationalteam» in Zürich gegründet. Seither wird das gesamte Kader jeweils in den Sommermonaten zusammengezogen.

Die junge Equipe unter Trainerin Svetlana Ilic geht nur als krasser Aussenseiter in diese Endrunde. «Das Team ist in einer guten Balance», meinte Ilic gestern in Oerlikon. (rs)