Cup gegen Münsingen
FCSG-Trainer Peter Zeidler vor dem Cupauftakt über kochende Spieler und seine Erinnerungen an die emotionalen Partien der Vorsaison

Drei Monate nach der Niederlage im Cupfinal gegen Luzern beginnt für St.Gallen am Samstag um 18 Uhr der K.o.-Wettbewerb 2021/22. Die Ostschweizer treffen zu Hause auf Münsingen, das aus der Promotion League abgestiegen ist.

Patricia Loher
Drucken
Teilen
Peter Zeidler bejubelt am 5. Mai den Einzug in den Cupfinal. Hinten: Tim Staubli.

Peter Zeidler bejubelt am 5. Mai den Einzug in den Cupfinal. Hinten: Tim Staubli.

Pascal Muller/Freshfocus

Der FC St.Gallen erwartet am Samstag zwischen 6000 und 7000 Zuschauer. 500 Fans reisen aus dem Kanton Bern an.

St.Gallens Trainer Peter Zeidler deutet an, im Vergleich mit den ersten drei Saisonspielen nicht gross zu rotieren.

Der am Sonntag in Lugano gesperrt gewesene Thody Élie Youan und Nicolas Lüchinger, der nach einem Kontakt mit einer später positiv auf das Coronavirus getesteten Person im Tessin sicherheitshalber aussetzte, sind wieder zurück im Kader. Weiterhin verletzt ist Verteidiger Alessandro Kräuchi.

Das Spiel im Kybunpark beginnt um 18 Uhr.

Der Dämpfer in Lugano

«Der Weg in den Cupfinal ist noch in guter Erinnerung», sagt Zeidler. «Wir wollen das noch einmal erleben und wieder so weit kommen.»

In der Meisterschaft setzte es für die Ostschweizer am vergangenen Sonntag beim 1:2 in Lugano nach einem guten Saisonstart allerdings einen Dämpfer ab. Der Trainer sagt:

«Wir brauchen so schnell wie möglich wieder ein Erfolgserlebnis.»

Die Stimmung gehoben hat der vergangene Dienstagabend. Die erste Mannschaft lud Trainerstab, Verwaltungsräte und Aktionäre zu einem Nachtessen im Stadion ein.

Dabei kochten die Spieler Spezialitäten aus ihren Heimatländern. «Das kam sehr gut an. Zumal vor allem die Aktionäre schon lange keinen Kontakt mehr hatten zu den Spielern», sagt Zeidler.

Mögliche FCSG-Formation
Zigi; Lüchinger, Stergiou, Fazliji, Kempter; Diakité; Görtler, Ruiz, Youan; Babic, Besio.


Aktuelle Nachrichten