Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VOLLEYBALL: Volley Amriswil steht vor einem heissen Cup-Tanz

Am Wochenende spielt Amriswil in der NLA gegen Einsiedeln und im Cup gegen Luzern auswärts.

Nach Niederlagen in Schönenwerd und zu Hause gegen Näfels braucht Amriswil wieder ein Erfolgserlebnis. Glücklicherweise für die Thurgauer stellt sich ihnen am Samstag um 18 Uhr in Einsiedeln ein Team entgegen, das auch für den dezimierten Meister keine allzu schwierige Aufgabe sein sollte. Während Amriswil in 17 Spielen 13 Siege errungen hat, ist den Schwyzern in ebenso vielen Partien nur ein Erfolg geglückt. Die beiden bisherigen Partien hat Amriswil deutlich gewonnen, wobei der Satzverlust in der ersten Partie schon eine mittlere Sensation war.

Auf Seiten der Amriswiler wird Diagonalangreifer Sébastien Steigmeier weiterhin fehlen. Bei den Klosterstädtern spielt mit Malte Stiel ein alter Bekannter aus der letztjährigen Meistermannschaft.

Tags darauf, am Sonntag um 17 Uhr, steigt in der Bahnhofhalle Luzern der Cup-Viertelfinal zwischen Luzern und Amriswil. Das Los hat es mit dem Pavlicevic-Team nicht gut gemeint: Erstens muss es auswärts antreten, und zweitens steht auf der anderen Seite des Netzes ein Gegner, der sehr gefährlich werden kann. Zum Saisonauftakt gewann Amriswil in Luzern sicher 3:0. Anfang Dezember entführten die deutlich erstarkten Innerschweizer mit einem 3:1-Sieg drei Punkte aus dem Tellenfeld. Soll der Traum von der Titelverteidigung im Cup wahr werden, ist gegenüber der Leistung vom vergangenen Samstag gegen Näfels eine markante Steigerung nötig. (win)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.