Volleyball-Nati zeigt Kampfgeist

Gegen die Nachbarn aus Österreich verloren die Schweizer Volleyball-Nationalspieler in Kreuzlingen 1:3. In einem knappen Spiel boten die Volleyballer den 450 Fans spielerische Leckerbissen.

Oliver Cerny
Merken
Drucken
Teilen
Stattliche 450 Zuschauer verfolgten die Volleyball-Länderspielpremiere in der Kreuzlinger Dreispitzhalle. Sie sahen starke Österreicher (links), die in vier Sätzen gewannen. (Bild: Mario Gaccioli)

Stattliche 450 Zuschauer verfolgten die Volleyball-Länderspielpremiere in der Kreuzlinger Dreispitzhalle. Sie sahen starke Österreicher (links), die in vier Sätzen gewannen. (Bild: Mario Gaccioli)

volleyball. Die Schweizer Nationalmannschaft startete etwas nervös ins erste Länderspiel, stabilisierte aber dann ihr Spiel zunehmend und ging mit einer komfortablen Führung Richtung Satzende. Die Gäste aus Österreich hielten mit aller Kraft dagegen, glichen das Spielgeschehen zum 19:19 aus, mussten aber dann mit ansehen, wie Lokalmatador und Amriswil-Spieler Adrian Schläpfer mit harten Angriffen und präzisen, wie auch harten Services zum Satzgewinn führte.

Im zweiten Durchgang war es wieder Schläpfer, welcher am Ende als wichtigster Spieler ausgezeichnet wurde, der die Aufholjagd startete und dem ganzen Schweizer Team in der knappen Endphase Sicherheit vermittelte. In der Verlängerung setzten sich dennoch die Gäste mit 28:26 durch.

Kraftvoller Satzbeginn

Im dritten Umlauf zeigten die Schweizer zum Start ein Feuerwerk und begeisterten das Kreuzlinger Publikum.

Ein starker Block von Christophe Augsburger, gefolgt von einem Service vom selben Spieler brachte der Heimmannschaft eine komfortable Vier-Punkte-Führung. Im folgenden Time-out wählte Österreichs Coach Michael Warm die richtigen Worte und konnte mit ansehen, wie sein Team einen fast unüberwindbaren Block stellte. Die anfangs klare Führung der Schweizer schmolz dahin.

Daniel Gavan, Captain der österreichischen Nationalmannschaft, hatte mit seinem hohen Block einen entscheidenden Anteil am 25:23-Satzgewinn und der gleichzeitigen 2:1-Führung seines Teams.

Voller Erfolg für das OK

Im vierten Satz starteten die Schweizer Gastgeber wiederum ausgezeichnet. Doch nach dem anfänglichen Aufbäumen brach das Schweizer Spiel zusammen.

Auch das Time-out von Nationalcoach Michel Bolle änderte nichts mehr am eher klaren Resultat des letzten Satzes. 19:25 lautete am Ende das Verdikt, was den Sieg der Österreicher sicherstellte.

Trotz der Niederlage der Schweizer war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Sowohl die Vertreter der Umgebung und des Verbandes wie auch die Organisatoren von Pallavolo Kreuzlingen, dem hiesigen Volleyballclub, erfreuten sich zusammen mit den zahlreichen Zuschauern an den dargebotenen spielerischen Leckerbissen.