VOLLEYBALL: Ein Brasilianer und ein Rückkehrer

Auch wenn die Meisterschaft ruht, bleibt der Schweizer Meister Volley Amriswil nicht untätig. Er vermeldet zwei interessante Neuzuzüge.

Drucken
Teilen
Hugo Hamacher verfügt über internationale Erfahrung.

Hugo Hamacher verfügt über internationale Erfahrung.

Wenn ein Spieler Hugo Hamacher heisst und bei Volley Amriswil anheuert, dann wird er wohl aus der 1. oder 2. deutschen Bundesliga kommen? Weit gefehlt, denn der 26-jährige Spieler stammt aus Brasilien und heisst mit vollem Namen Hugo Hamacher da Silva. Der neuverpflichtete Mann aus Rio de Janeiro ist 194 cm gross, aber nur 79 kg schwer. Er hat in seinen jungen Jahren in allen Junioren-Nationalteams Brasiliens gespielt und 2010 eine Goldmedaille an den Junioren-Südamerika-Meisterschaften gewonnen.

In der vergangenen Saison spielte er in der zweiten brasilianischen Liga und stieg als Sieger in die oberste Liga auf. Hamacher ist Aussenangreifer und Annahmespezialist. Er gilt als sehr stark in der Defensive, glänzt aber auch in der Offensive. Dabei fällt er weniger durch seine Wucht als durch Spielintelligenz auf. Der Neuling aus Brasilien hat ein grosses Ziel: Er möchte sich bekannt machen, um in naher Zukunft in der Bundesliga und im deutschen Nationalteam spielen zu können. Dass Volley Amriswil für diese Ziele eine hervorragende Adresse ist, liegt auf der Hand, denn in Vorbereitungsspielen Ende September gegen die Bundesligisten Herrsching und Rottenburg wird er sich zeigen können. Und sicher wird es im Verlaufe des Winters auch zum einen oder anderen Trainingsspiel gegen den deutschen Vizemeister Friedrichshafen kommen.

Der zweite Neuzuzug ist ein alter Bekannter. Roman Brühwiler, genannt «Römel», spielte von 2009 bis 2014 während fünf ­Saisons in der ersten Mannschaft von Amriswil. Der bei Andwil gross gewordene Brühwiler arbeitete damals neben dem fast vollen Trainingsprogramm auf dem gelernten Beruf als Schreiner.

Mit dem Rückzug aus der Nationalliga A und dem Engagement bei Kreuzlingen, Jona, Appenzell und Amriswil 2 ging eine berufliche Neuorientierung einher. Zwischen 2014 und 2017 absolvierte er an der eidgenössischen Hochschule für Sport in Magglingen eine Sportlehrer-ausbildung, die er mit dem Bachelor abschloss. Ab September wird er an der PH Zürich die Fachlehrerausbildung für Sport und Werken angehen. Der 30-jährige Alt-Neu-Amriswiler ist 188 cm gross und 79 kg schwer. Er trainierte schon in der vergangenen Saison unter Trainer Pavlicevic mit der ersten Mannschaft von Amriswil. Brühwiler wird im Team neu als zweiter Diagonalspieler agieren.

Bernhard Windler

sport@thurgauerzeitung.ch