VOLLEYBALL: Dicht hinter dem Spitzentrio

Die NLB-Frauen des VBC Aadorf besiegen Glaronia ­Glarus 3:1 und bleiben damit in der vorderen Hälfte der Tabelle.

Merken
Drucken
Teilen

Am dritten Spieltag realisierte der VBC Aadorf seinen ersten Vollerfolg in dieser Saison. Die Thurgauerinnen besiegten den VBC Glaronia Glarus mit 3:1. Damit liegen sie mit nur zwei Punkten Rückstand auf Leader Toggenburg auf dem vierten Platz.

Die Spielerinnen von Trainer Cao Herrera starteten gut in die Partie. Sie machten einen ruhigen, konzentrierten Eindruck und folgten dem Spielplan. Die Glarnerinnen wurden immer wieder vor grosse Probleme gestellt. Die Rückkehr von Stamm-Passeurin Sisi Rroco nach ihrer Verletzung brachte noch nicht den gewünschten Effekt bei den Gästen. Der VBC Aadorf entschied den ersten Satz mit 25:18 zu seinen Gunsten. Die Thurgauerinnen knüpften im zweiten Durchgang nahtlos an die Leistung aus dem ersten an. Ihr Side-out-Spiel war effektiv und auch die Fehler­quote hielt sie tief. Die Glarnerinnen fanden kein Rezept und verloren auch den zweiten Satz, diesmal 21:25.

Aadorf überlässt dem Gegner das Spiel

Im dritten Satz liess Aadorf aber markant nach. Ähnlich wie vor einer Woche gegen Luzern verlor das Team den Faden und überliess dem Gegner das Spiel. Die Equipe des neuen Trainers Herrera agierte nun hektisch und war ­fehleranfällig. Die Glarnerinnen wiederum waren im Spiel angekommen und machten Druck. Die Thurgauerinnen vermochten sich wieder zu fangen, doch reichte es nicht mehr, um den Satz in ihre Bahnen zu lenken. Die Glarnerinnen kämpften verbissen um jeden Ball und holten sich verdient den dritten Satz mit 25:16. Damit führte Aadorf nur noch mit 2:1-Sätzen.

Durchgang vier war eine äusserst ausgeglichene Angelegenheit. Die Thurgauerinnen konnten sich nach dem Satzverlust wieder steigern, verpassten es aber, sich vom Gegner abzu­setzen. Der Satz hätte auf beide Seiten kippen können. Die Glarnerinnen vergaben zwei Satz­bälle und die Thurgauerinnen mussten sich anstrengen, um ein weiteres Spiel über fünf Sätze zu vermeiden. Am Schluss entschied der VBC Aadorf in einem Herzschlagfinale den Satz doch noch mit 27:25 zu seinen Gunsten. Der ­erste Dreipunkte-Sieg der Saison war Tatsache.

Rodrigo Teixeira