Volley Amriswil mit viel Lokalkolorit

Volley Amriswil steigt mit sieben Bisherigen und fünf Neuen in die NLA-Saison 2013/14. Auf der Aussenposition, in der Mitte und als Diagonalangreifer spielt je ein routinierter Ausländer-Profi.

Adrian Rutishauser
Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Amriswil hat für die nächsten zwei Saisons bereits wichtige Personalentscheide gefällt und setzt weiterhin auf die Routiniers Alexandar Ljubicic (Mitte, 1981) und Dante Elias Trevisan (Aussen, 1981). Als dritte Teamstütze verpflichten die Thurgauer neu den Bosnier Nikola Renovica (Diagonal, 1982). Alle übrigen Kaderpositionen besetzen die Vizemeister und Cupfinalisten mit Schweizer Spielern.

Talentschüler in der NLA

Wie schon in der vergangenen Saison schaffen weitere eigene Talentschüler den Einzug in die höchste Liga. Dazu zählen Elias Wetzel (Universal, 1993), Joris Rasing (Libero, 1994), Marco Krattiger (Passeur, 1994) und Thomas Brändli (Mitte, 1991). Claudio Kriech (Universal, 1991) spielte schon letzte Saison teilweise in der NLA. «Der Sprung von der NLB in die vordere Hälfte der NLA ist kein Pappenstiel. Im Gegenteil, das Niveau der ersten sechs Schweizer Teams ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Dennoch sind wir überzeugt, dass unsere Talente unter optimalen Bedingungen diese Chance packen werden», erklärt Teammanager René Zweifel.

Wieder mit von der Partie sind die Schweizer Teamstützen Roman Brühwiler (Aussen, 1987), Adrian Schläpfer (Aussen, 1987), der sich noch von einer Schulteroperation auskuriert, Marc Walzer (Mitte, 1990) und Fabian Perler (Passeur, 1986). «Damit setzt Amriswil die Förderung des Schweizer Nachwuchses und der Mitglieder von Nationalkadern konsequent fort», macht Zweifel klar. «Wir verfolgen den seit längerem eingeschlagenen Weg weiter und wollen jungen Schweizern auch im Indoorvolleyball eine attraktive Perspektive bieten.»

Nationalspieler gut vorbereitet

Die drei aktuellen Nationalspieler von Amriswil – Brühwiler, Walzer und Wetzel sowie Rasing (erweitertes Kader) – konnten die letzten Wochen von einem intensiven Programm im Nationalteam unter der Leitung von Dario Bettello profitieren. «Ich bin sehr zufrieden, wie sie sich auf die Sommer-Universiade vorbereitet haben», freut sich der Nationaltrainer und Coach von Amriswil, Dario Bettello.

Die Indoor-Meisterschaft beginnt am 19. Oktober und dauert bis Ende April 2014. Das erste Heimspiel wird am 26. Oktober ausgetragen.