Volley Amriswil ist in den Playoffs angekommen

VOLLEYBALL. Die NLA-Mannschaft von Volley Amriswil gewinnt das wichtige Auswärtsspiel in Genf klar mit 3:0 (25:23, 25:16, 25:21). Während die Genfer müde wirkten, konnte Amriswil nach der langen Carfahrt überzeugen.

Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Die NLA-Mannschaft von Volley Amriswil gewinnt das wichtige Auswärtsspiel in Genf klar mit 3:0 (25:23, 25:16, 25:21). Während die Genfer müde wirkten, konnte Amriswil nach der langen Carfahrt überzeugen. Nachdem man das Playoff-Heimspiel gegen Genf klar verloren hatte, wurde von Manager René Zweifel eine Reaktion gefordert. Amriswil reiste also mit dem Ziel, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen, in die Stadt am Genfersee.

Beide Teams wirken nervös

Bei den Thurgauern stand Tomasik, Trevisan, Ljubicic, Walzer, Hanik, Renovica und Samardzic in der Startformation. Sinotti und Brändli konnten sich zwar beide wieder aufwärmen, waren aber trotzdem noch leicht angeschlagen. Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Teams wirkten nervös. Es gab viele Fehler auf beiden Seiten. Mittelblocker Ljubicic konnte nach dem ersten technischen Time-out (17:16) mit guter Blockarbeit seiner Mannschaft etwas Luft verschaffen (19:16). Diesen Vorsprung liessen sich die Thurgauer nicht mehr nehmen und gewannen den ersten Satz mit 25:23. Im zweiten Satz schien Amriswil voll im Spiel angekommen zu sein. Neben einem fast perfekten Sideout-Spiel kamen auch die Services etwas schärfer. Genf konnte kein Rezept gegen die stark aufspielenden Thurgauer finden und verlor mit 16:25.

Genf punktet konsequent

Nach der Pause konnte Amriswil das Niveau jedoch nicht halten. Die Konzentration liess ein wenig nach und das nutzte Genf eiskalt aus. Nach dem ersten technischen Time-out (8:4) konnten sich aber die Thurgauer wieder fangen. Da aber Genf weiterhin konsequent punktete, blieb der Vier-Punkte-Vorsprung erhalten. Erst als dann Tomasik beim Stand von 18:15 zur Service-Serie ansetzte, konnte Amriswil wieder Boden gutmachen. Nach fünf Services in Serie wirkten die Genfer gebrochen und leisteten nicht mehr viel Gegenwehr. Amriswil gewann auch diesen Satz klar mit 25:21. Captain Ljubicic ist nach dem Spiel zufrieden: «Mit diesen drei Punkten haben wir wieder eine gute Ausgangslage, um die Finalrundenplätze zu erreichen.» Am Samstag gastiert der TV Schönenwerd im Tellenfeld. (red.)

Aktuelle Nachrichten