Viele Nennungen für Galopp-Derby

Turf. Das 31. Davidoff Swiss Derby auf der Pferderennbahn Frauenfeld vom 19. Juni verspricht eine interessante Angelegenheit zu werden. Für das wichtigste Rennen für 3jährige Galopper sind 63 Nennungen aus dem In- und Ausland eingegangen. Das sind zehn mehr als im Vorjahr.

Drucken
Teilen

Turf. Das 31. Davidoff Swiss Derby auf der Pferderennbahn Frauenfeld vom 19. Juni verspricht eine interessante Angelegenheit zu werden. Für das wichtigste Rennen für 3jährige Galopper sind 63 Nennungen aus dem In- und Ausland eingegangen. Das sind zehn mehr als im Vorjahr. 32 Pferde sind aus Frankreich gemeldet worden. Dazu kommen fünf englische und neun deutsche Vollblüter. Ebenfalls wurde ein Pferd aus Tschechien genannt. «Mit diesem Ergebnis dürfen wir sehr zufrieden sein», sagte Christoph Müller, Präsident des Rennvereins Frauenfeld, erfreut. Nennungen aus Frankreich seien wegen grosser Anstrengungen seitens des Rennvereins zur Tradition geworden. Bis zur Starterangabe am 15. Juni können Pferde an drei Terminen noch von der Liste gelöscht werden. (ndo)