Victor Ruiz fehlt dem FC St.Gallen nur noch gegen die Young Boys

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League hat den Rekurs gegen die drei Spielsperren für St.Gallens Victor Ruiz gut geheissen. Der Spanier muss eine Partie weniger aussetzen.

Hören
Drucken
Teilen
St.Gallens Victor Ruiz im Heimspiel gegen Servette. Die Partie endete für den Spanier nach einer Tätlichkeit mit der roten Karte.

St.Gallens Victor Ruiz im Heimspiel gegen Servette. Die Partie endete für den Spanier nach einer Tätlichkeit mit der roten Karte.

Gian Ehrenzeller/Keystone

(pl) Die Verhandlung des Rekurses ist abgeschlossen und hat deshalb keine aufschiebende Wirkung zur Folge. So wird Victor Ruiz das Spitzenspiel vom Sonntag gegen die Young Boys verpassen. Allerdings muss der 26-Jährige ein Spiel weniger aussetzen. Nach der Heimpartie gegen die Berner ist der Mittelfeldspieler ab dem Auswärtsspiel gegen Sion am 29.Februar wieder einsatzberechtigt.

Die erste Sperre hat Ruiz abgesessen

Die Sperre nach der roten Karte wegen einer Tätlichkeit aus dem Servette-Heimspiel betrug ursprünglich drei Partien. Die erste Spielsperre hat Ruiz in der vergangenen Runde gegen den FC Luzern abgesessen. St.Gallen verlor gegen die Zentralschweizer nach einem Penaltytor 0:1. Ruiz ist aktuell zweitbester Assistgeber der Super League hinter Servettes Miroslav Stevanovic.

Mehr zum Thema